Zeitung Heute : DRAMA

For Ellen.

Michael Meyns

So Yong Kims „For Ellen“ ist eine berührende Vater-Tochter-Geschichte. Das ist auch Hauptdarsteller Paul Dano („There Will Be Blood“) zu verdanken, der seine Figur Joby Taylor zunächst wenig sympathisch wirken lässt. Widerwillig ist der Musiker in eine Kleinstadt gefahren, wo die Mutter seiner Tochter Ellen mit den Scheidungspapieren wartet. Mehr aus Renitenz als aus Zuneigung erzwingt er ein Treffen mit der Tochter, die er lange nicht gesehen hat. Ein paar Stunden verbringen die beiden, anfangs unsicher, dann eine Nähe entwickelnd, die Joby nie kannte. So Yong Kim behauptet keine einschneidende Veränderung in Jobys Verhalten. In brillant komponierten Bildern deutet sie vieles an. Sie lässt den Figuren ihren Raum, vor allem aber dem Zuschauer, der sich am Ende eines intensiven Films Fragen gegenüber sieht. Dicht. Michael Meyns

USA 2012, 97 Min., R: So Yong Kim, D: Paul Dano, Jena Malone, Jon Heder, Shaylena Mandingo

Tagesspiegel - Debatten


Hintergründe und Expertisen zu aktuellen Diskussionen: Tagesspiegel Causa, das Debattenmagazin des Tagesspiegels.

Hier geht es zu Tagesspiegel Causa!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben