Zeitung Heute : DRAMA

To the Wonder.

von

Die guten Nachrichten zuerst: Alle Mitwirkenden dieses Films fühlten sich nachher besser als vorher. Nie mehr, sagen sie, werden sie dieselben sein. Ben Affleck kann das am besten formulieren: Regisseur Terrence Malick sei „ein Mann, der seinen Ansatz des Filmemachens an den höchsten Traditionen der Kunst orientiert“. Eine gute Beschreibung des Problems, ja des Desasters. Zwei Stunden harrt man, dass etwas diesen Liebesfilm erlösen würde, der sich nicht entscheiden kann zwischen himmlischer und irdischer Liebe. Die irdische Liebe finden der Amerikaner Neil (Ben Affleck) und die Französin Marina (Olga Kurylenko) in Frankreich, so stark, dass die junge Frau mit ihm nach Bartlesville in Oklahoma geht. Das Unglück hat einen Namen. Bartlesville, der Ort des Scheiterns einer großen Liebe und eines großen Regisseurs. Schlimm.Kerstin Decker

USA 2012, 113 Min., R: Terrence Malick, D: Ben Affleck, Olga Kurylenko, Javier Bardem, Rachel McAdams

Tagesspiegel - Debatten


Hintergründe und Expertisen zu aktuellen Diskussionen: Tagesspiegel Causa, das Debattenmagazin des Tagesspiegels.

Hier geht es zu Tagesspiegel Causa!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben