DUALES STUDIUM : Kompetent in zwei Welten

DEFINITION



Duale Studiengänge verbinden die praktische Ausbildung im Betrieb und die theoretische an einer Hochschule oder Berufsakademie, so dass Absolventen zwei Zertifikate bekommen: eine Berufs- und eine akademische Urkunde. Vorteil ist zum Beispiel die direkte Umsetzung der Theorie in praktische betriebliche Abläufe. Hinzu kommt die Unterstützung durch den Arbeitgeber, oft in Form einer Ausbildungsvergütung oder die Übernahme von Studiengebühren.

VOR DEM START

Angehende Studenten sollten vorab prüfen, welche Verpflichtungen mit einem dualen Studiengang einhergehen, rät die Juristin Nicola Pridik aus Berlin. Zu den Vorteilen rechnet sie Studienfinanzierung und Praxisnähe, zu den Nachteilen die stärkere Abhängigkeit von den Arbeitgebern: „Ein duales Studium schränkt den beruflichen Spielraum ein, das müssen sich die Bewerber bewusst machen.“

INFORMATIONEN

Wer sich für einen

dualen Studiengang interessiert, findet auf diesen Internetseiten Orientierung:

www.hochschule-dual.de

www.bibb.de

www.ausbildungplus.de

www.hwr-berlin.de

Anja Steinbuch

Tagesspiegel - Debatten


Hintergründe und Expertisen zu aktuellen Diskussionen: Tagesspiegel Causa, das Debattenmagazin des Tagesspiegels.

Hier geht es zu Tagesspiegel Causa!

0 Kommentare

Neuester Kommentar