Zeitung Heute : E-Mails bei Mobilcom offenbar nicht sicher

Das Telekommunikationsunternehmen Mobilcom AG (Büdelsdorf) muß offenbar weiter mit Sicherheitslücken in seinem Pauschal-Internetzugang Freenet kämpfen.Nach Angaben des Internet- Nachrichtendienstes Golem Network News (GNN, www.gnn.de ) vom Mittwoch sei es Mitarbeitern von GNN gelungen, "ohne weiteres" private E-Mails von Freenet-Kunden mitzulesen, unter deren Namen zu verschicken und auch zu löschen.Das Unternehmen sei auf die Schwachstelle hingewiesen worden.Mobilcom habe angekündigt, das Mail-System bis zur Behebung der Mängel abzuschalten.

Mobilcom war am Mittwoch abend nicht für eine Stellungnahme zu erreichen.Wie GNN berichtet, sei die Sicherheitslücke im Einverständnis einiger Postfachnutzer nachvollzogen worden.Voraussetzung für den Hacker-Angriff sei der Besitz einer eigenen Internetseite.

Nach Angaben von Mobilcom surfen rund 15000 Computerbesitzer über das im Dezember gestartete "Freenet" im Netz.Das Pauschal-Angebot von 77 Mark monatlich ist der erste Internet-Tarif Deutschlands, in dem neben den Internetgebühren auch die dabei anfallenden Telefonkosten enthalten sind - allerdings nur in der Nebenzeit und am Wochenende.

Das Unternehmen war mit dem Internetzugang bereits vor zwei Wochen in die Kritik geraten, als es Radio-Reportern gelungen war, Telefonnummern und Anmeldenamen von Nutzern aus dem Zugangs-Computer von Mobilcom auszulesen.Darüberhinaus berichteten Kunden von völlig überlasteten Zugängen zum Internet.

Tagesspiegel - Debatten


Hintergründe und Expertisen zu aktuellen Diskussionen: Tagesspiegel Causa, das Debattenmagazin des Tagesspiegels.

Hier geht es zu Tagesspiegel Causa!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben