EDITORIAL : Alte Damen

Nadine Lange

Meine Oma hieß Hertha. Ich habe sie als leicht verschrobene ältere Dame in Erinnerung, die ich als Kind oft nicht ganz verstand. Doch wegen ihrer verschmitzt blinzelnden Äuglein hinter der großen Brille mochte ich sie irgendwie. Diese Sympathie hege ich seit meinem Umzug nach Berlin auch für die andere alte Dame Hertha. So habe ich mich sehr gefreut, als es in der letzten Saison derart gut lief, dass sogar die Meisterschaft in Greifweite lag – zumal mein eigener Club (Bayer Leverkusen) im Niemandsland der Tabelle herumschipperte. Und dementsprechend leid tut es mir zu sehen, was derzeit mit der Mannschaft los ist. Hertha BSC gehört nicht in den Abstiegs,- sondern in den Meisterschaftskampf! Dass das Potenzial des Teams größer ist als der derzeitige Tabellenplatz anzeigt, konnte man im Spiel gegen Meister Wolfburg gut erkennen. Wären die Herren nur vor dem Tor endlich einmal etwas konsequenter. Ja, ich weiß: Das sagt sich leicht als Tabellenführer-Fan. Doch ich wünsche Dir wirklich von Herzen viel Erfolg am Freitag bei Borussia Dortmund, liebe Hertha. Nadine Lange

Tagesspiegel - Debatten


Hintergründe und Expertisen zu aktuellen Diskussionen: Tagesspiegel Causa, das Debattenmagazin des Tagesspiegels.

Hier geht es zu Tagesspiegel Causa!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben