EDITORIAL : Durchs wilde Kreuzberg

Jörg W,er

Haben Sie schon mal einen Fuchs gestreichelt? Ich auch nicht. Obwohl, neulich juckte es mich ziemlich in den Fingern, als einer dieser furchtlosen City-Reinekes nächtens aus dem Viktoriapark getrottet kam, ganz gemächlich vor meinen Füßen den Bürgersteig querte und schließlich bei Grün über die Fußgängerampel trabte. Doch abgesehen von dem Respekt vor der bei aller urbanen Teildomestizierung dennoch wilden Kreatur war es eine aus Kindertagen herrührende Scheu, die mich von entschlosseneren Annäherungsversuchen abhielt. Denn da, wo ich herkomme, galt der Fuchs früher als Tollwutüberträger. Was zu panikartigen Szenen führte, wenn sich alle paar Monate mal einer im Dorf blicken ließ. Nun soll Deutschland ja seit zwei Jahren tollwutfrei sein, wodurch das städtische Nebeneinander von Mensch und Wildtier entspannter angegangen werden kann. Trotzdem: lieber nichts überstürzen. Erstmal schauen, ob die dauerhungrige Meisen-Gang auf dem Balkon ihre tägliche Ladung Erdnussbruch und Sonnenblumenkerne nicht aus der Hand futtern mag. Jörg Wunder

Tagesspiegel - Debatten


Hintergründe und Expertisen zu aktuellen Diskussionen: Tagesspiegel Causa, das Debattenmagazin des Tagesspiegels.

Hier geht es zu Tagesspiegel Causa!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben