EDITORIAL : Eine Million Kerzen

von

Super! Die Kunst hat Geburtstag. Am Donnerstag wird sie 1 000 050 Jahre alt. Nicht alle kulturellen Hervorbringungen haben das Glück, dass man ihre Entstehungsgeschichte so präzise datieren kann. Wie alt ist zum Beispiel das Kaffeekränzchen? Oder die Liebe? „Alles begann an einem 17. Januar vor 1 000 000 Jahren. Ein Mann nahm einen trockenen Schwamm und ließ ihn in einen Eimer Wasser fallen. Wer dieser Mann war, ist nicht wichtig. Er ist tot, aber die Kunst ist lebendig.“ Das schrieb der Fluxus-Künstler Robert Filliou 1963. Er hat sich erlaubt, den Geburtstag der Kunst erstens festzulegen und zweitens mit seinem eigenen Geburtstag zu verbinden. Das mag man Chuzpe nennen. Oder cool. Robert Filliou wäre am Donnerstag 87 Jahre alt geworden. Liebe Kunst, geschätzter Robert Filliou, herzlichen Glückwunsch! Filliou verfügte auch, dass der Kunst Geschenke zu machen sind. In Berlin liegt zum „Art’s Birthday“ etwa ein Konzert im Berghain auf dem Gabentisch, bei dem der Klangsammler und Biologe Francisco López dem Publikum zwecks besserem Genuss die Augen verbinden lässt. Birgit Rieger

Tagesspiegel - Debatten


Hintergründe und Expertisen zu aktuellen Diskussionen: Tagesspiegel Causa, das Debattenmagazin des Tagesspiegels.

Hier geht es zu Tagesspiegel Causa!

0 Kommentare

Neuester Kommentar