EDITORIAL : Pfote drauf!

von

Wenn man allzu pathetisch in den deutschen Opernwald hineinruft, so schallt es mitunter parodistisch wieder heraus. Das geschieht dem Richard Wagner schon ganz recht, mit seinen verstockten Gralsrittern und verspulten Erlösern. Lachen kann man in seinen Musikdramen trotzdem nicht, ist alles versiegelt von umfassender Wagnerklangmacht. Da muss sich der Humor dann andere Wege suchen. So verwandelt Nestroy den Venusberg des „Tannhäuser“ in einen Delikatessenkeller mit angeschlossener Champagnerquelle. Das ist einleuchtend und praktisch zugleich. Doch, man kann auch ohne Alkohol und schon ab 4 über Wagner lachen. James Krüss lässt in seinem „Sängerkrieg der Heidehasen“ den wackeren Lodengrün zum Sängerstreit antreten, um die Pfote der Hasenprinzessin zu erringen. Seine erbitterten Gegner im Krautmonat sind der intrigante Gesangsminister und der dicke Musikdirektor Wackelohr. Zum Glück kehren mit dem Frühling auch die Heidehasen zurück auf die Bühne von Hans Wurst Nachfahren (ab Fr 15.3. bis Mo 1.4.). Mit Musik, Pfote drauf! Ulrich Amling

Tagesspiegel - Debatten


Hintergründe und Expertisen zu aktuellen Diskussionen: Tagesspiegel Causa, das Debattenmagazin des Tagesspiegels.

Hier geht es zu Tagesspiegel Causa!

0 Kommentare

Neuester Kommentar