Zeitung Heute : Ein E-Pigrammauf das Welt-E

Der Autor ist Medienwissenschaftler an der Freien

VON VOLKER GRASSMUCKE-Mail, E-Cash, E-News, E-Conomy, E-Dutainment, E-Lections, E-Cstasy.Es ist, als bekäme alles einen elektronischen Doppelgänger.Welt und E-Welt. Zum Beispiel E-Akupunktur.Unlängst fand in Berlin ein Workshop statt, auf dem die Elektro-Akupunktur (EAP) einem Publikum von Ärzten und Heilpraktikern vorgestellt wurde.Das Verfahren entspricht der traditionellen Akupunktur nach den ganzheitlichen Prinzipien von Yin und Yang und den Fünf Wandlungen.Doch statt Nadeln verwendet man bei EAP zum Beispiel den 3-Komponenten-Akupunkturstab "Prognos-A" von MedPrevent.Das Gerät stammt aus der russischen Raumfahrt, ist von einem Armenier erfunden und eingesetzt worden, um die Kosmonauten im All auf die Schwerelosigkeit einzustellen.Der Wunderstab enthält eine Hochfrequenzquelle zum Energetisieren der Meridiane sowie einen Sensor, der die Aktivität an sechs Körperstellen abtastet.Diese Daten wertet ein Computer aus und präsentiert in graphischer Form auf dem Bildschim den Energiehaushalt des Organismus, die Bewertung des aktuellen Zustands nach der traditionellen Korrelation, Therapievorschläge und Therapiekontrolle. Ab hier könnte man - es ist Sonntag - frei spekulieren, welcher Art die E-Mergenzen in der neuen E-Poche noch sein werden.Die erste und wichtigste Operation beim E-Ditieren der Welt ist ihre Digitalisierung, die Verwandlung ihrer stofflichen Form in die E-Form.Das Einscannen von allem, was nicht niet- und nagelfest ist, grassiert ja bereits wie eine E-Pidemie. "Evolution" meinte bei den Alten das Auseinanderrollen und Lesen einer Schriftrolle, bei den Franzosen die Exerzitien des Militärs, seit Darwin die Höherentwicklung des Lebendigen.Als "E-Volution" bezeichnet es die Gesetzmäßigkeiten und Interaktionen all dessen, was sich elektronisch entfaltet.Eine E-cology müßte sich somit anschließen. Wir werden e-norme E-Nergien aufbringen müssen (unter anderem für die E-Normen).Was sich auf seiten des Menschen als Langeweile, auf seiten der Maschine als Störung darstellt, wird in der Elektro-Nacht (E-Nuit) zur Brutstätte des Neuen, immer mit einer Prise E-Leganz, versteht sich.Oder bleibt doch alles beim alten: Der E-Schlaf der E-Vernunft gebiert E-Monster?

Der Autor ist Medienwissenschaftler an der Freien Universität Berlin.

Tagesspiegel - Debatten


Hintergründe und Expertisen zu aktuellen Diskussionen: Tagesspiegel Causa, das Debattenmagazin des Tagesspiegels.

Hier geht es zu Tagesspiegel Causa!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben