Zeitung Heute : Eine Gruppe bilden

-

Die Nato kann sich über die in Istanbul beschlossene Ausbildungshilfe für den Irak nicht einigen. Was muss geschehen, damit die Nato helfen kann?

Stundenlang verhandeln in diesen Tagen 26 NatoDiplomaten darüber, wie konkret die Allianz bei der Ausbildung irakischer Sicherheitskräfte helfen kann. Eine Einigung scheiterte bis jetzt vor allem an einem Streit zwischen Frankreich und den USA über die Frage der Präsenz im Irak selbst.

Einig sind sich alle Mitgliedstaaten darüber, dass nach dem ersten Vorauskommando jetzt ein zweites, bestehend aus 36 Nato-Offizieren aus dem europäischen militärischen Hauptquartier Mons und dem in den USA gelegenen Nato-Transformationszentrum Norfolk ,in den Irak geschickt werden soll. Dort werden sie als Militärberater für das irakische Verteidigungsministerium arbeiten und die Strukturen der Streitkräfte vorbereiten – vor allem aber werden sie am 15. September im Nato-Rat Bericht erstatten. Auf der Grundlage dieses Berichts soll dann nach und nach über alle weiteren Fragen entschieden werden. Also über den Umfang weiterer Missionen. Über die Frage, wer ausgebildet wird, wie viele und wozu: In erster Linie wird es um Führungskader gehen, nicht um einfache Soldaten. Und eben auch um die Frage, ob die Ausbildungshilfe im Irak selbst oder im benachbarten Ausland stattfinden soll, wird dann erneut diskutiert werden. Eine Frage, die nach den jüngsten Anschlägen von einer Mehrheit der Nato-Rat-Mitglieder so beantwortet wird, dass die Allianz ein Engagement in Jordanien einem auf irakischem Boden vorziehen würde.

Hauptstreitpunkt ist, ob der Kommandeur der MNF (Multinational Force), der die jetzt entsandte 36-köpfige Mission schützt, auch der Kommandeur des Nato-Einsatzes sein soll. Zwischen Irakkriegsgegnern und Irakkriegsbefürwortern gehen die Meinungen hier auseinander. Denn Frankreich, Deutschland und Belgien sind dagegen, die USA und Großbritannien dafür. Andere fordern mehr Zeit für die Entscheidung. Für die Bevölkerung im Irak spielt das kaum eine Rolle.

Tagesspiegel - Debatten


Hintergründe und Expertisen zu aktuellen Diskussionen: Tagesspiegel Causa, das Debattenmagazin des Tagesspiegels.

Hier geht es zu Tagesspiegel Causa!

0 Kommentare

Neuester Kommentar