Zeitung Heute : Eine Meisterschaft entscheiden

Marc Neller

Wie ein Westberliner die Stadt erleben kann

Hinterher ist man auch nicht klüger. Es bietet sich an, das mal klarzustellen. Es gibt einen Anlass.

Ein Mann interessiert sich für Fußball, vor allem für eine Mannschaft. Diese fährt als Meisterschaftsanwärter zu einem Gegner, der als Abstiegskandidat gehandelt wird.

Warum ein Spiel , bei dem Du weißt, dass Deine Mannschaft gewinnt?, fragte mein Freund M., als ich ihm erzählte, ich hätte Karten für das Spiel Cottbus gegen Bremen, erste Bundesliga. Ich kam mir ungerecht behandelt vor, obwohl M. von der tieferen Wahrheit meiner mäßigen Bilanz nichts wissen konnte. Habe sie geheim gehalten. Aberglauben passt nicht zu meinem Selbstverständnis. Der vergangene Samstag aber zwingt mich, meine Bilanz offenzulegen. Ich verlange Satisfaktion: Fünf Spiele mit Bremer Beteiligung habe ich in den vergangenen zweieinhalb Jahren im Stadion gesehen. Vier endeten unentschieden; eines gewann Werder sehr glücklich. Es sprach also vieles dafür, dass ich auch in Cottbus ein Unentschieden sehen würde. Zumal, da zur Wahrscheinlichkeitsanalyse der Charakter-Faktor der Mannschaft gehört. Der besagt, grob vereinfacht: Die Saison hatte noch zu viele Spieltage für einen Bremer Sieg. Es hat sich in den vergangenen Jahren eine Art Regel ergeben: Zu Beginn einer Rückrunde gönnt sich Werder eine Krise und vergibt gute Ausgangspositionen. Wenn die Konkurrenten um die ersten Plätze das auch tun, nutzen die Bremer diese Gunst lange nicht (Tabellenführer Schalke verlor am Samstag in München, Werder ... das hatten wir schon). Bis die letzten fünf, sechs Spieltage anbrechen.

Das ist nun ein ernstes Problem. Hoffe, Werder könnte Meister werden, habe aber Karten für das Spiel in Berlin, drittletzter Spieltag. Verkaufen!, dachte ich auf der Rückfahrt von Cottbus. Dann fiel mir ein, dass ich den Dusel-Sieg in Berlin miterlebt habe. Es ist Zeit, dass M. das alles erfährt, meine Leidensfähigkeit erkennt, sich entschuldigt. Und ich muss schnell entscheiden, ob ich leider doch abergläubisch bin oder nur rechnen kann.

Herthas Service-Telefon 01805 - 18 92 00 (0,14 Euro/min)

Tagesspiegel - Debatten


Hintergründe und Expertisen zu aktuellen Diskussionen: Tagesspiegel Causa, das Debattenmagazin des Tagesspiegels.

Hier geht es zu Tagesspiegel Causa!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben