Zeitung Heute : Eine Million auf Partymeile in Berlin Feiern relativ friedlich Krawalle in Leipzig

Berlin - Millionen Menschen haben in Deutschland weitgehend friedlich ins neue Jahr gefeiert. Ein zehn Minuten langes Feuerwerk begeisterte auf Deutschlands größter Silvesterparty in Berlin hunderttausende Menschen. Blinkende Sterne, riesige Blumen und goldener Regen leuchteten am Himmel über dem Brandenburger Tor. Die Veranstalter sprachen wie in jedem Jahr von einer Million Feiernden auf der zwei Kilometer langen Festmeile; nach Polizeiangaben waren es in diesem Jahr deutlich mehr als im Vorjahr. Mehr als zwei Millionen begrüßten in Rio de Janeiro in Brasilien das neue Jahr bei Partys am Strand.

Die Berliner Polizei zeigte sich in einer ersten Bilanz am Neujahrsmorgen zufrieden über die Hauptstadtsause. Die Zahl der Einsätze sank stadtweit um 20 Prozent, die Zahl der Böllerverletzten halbierte sich auf 50. Nur ein 18-Jähriger erlitt schwerste Verbrennungen. Seine Kleidung fing Feuer, nachdem er eine Rakete in der Hand gezündet hatte. Die Zahl der Schlägereien sank um 25 Prozent.

In Sachsen und Sachsen-Anhalt kam es in der Silvesternacht zu Krawallen. Im Süden von Leipzig wurden 46 Polizisten leicht verletzt, als rund 350 Jugendliche sie mit Feuerwerkskörpern beschossen und Steine und Flaschen auf sie warfen, wie die Leipziger Polizei mitteilte. 35 Randalierer wurden festgenommen. In Magdeburg griff eine Gruppe von rund 20 teils vermummten Angreifern nach Polizeiangaben kurz nach Mitternacht einen Einsatzwagen an. Dabei wurden zwei Beamte verletzt. Elf Angreifer wurden vorübergehend festgenommen. Tsp

Tagesspiegel - Debatten


Hintergründe und Expertisen zu aktuellen Diskussionen: Tagesspiegel Causa, das Debattenmagazin des Tagesspiegels.

Hier geht es zu Tagesspiegel Causa!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben