Zeitung Heute : Einkaufszentrum zu kolossal

„Diesem Koloss kann ich nicht zustimmen", äußerte sich Carola Fanter (BIT) im jüngsten Teltower Hauptausschuss zum geplanten Bau eines Nahversorgungszentrum zwischen Händel- und Beethovenstraße. Ebenso befand die Mehrheit, der Baukörper passe in diesen Dimensionen nicht ins Wohngebiet. „Wir sind sicherlich nicht ganz unschuldig“, spielte Ausschussvorsitzender Peter Brylla (CDU) auf den Bebauungsplan an, dem die Stadtverordneten zugestimmt hatten. Die dort geplante Nutzung der Büros als Informationszentrum der Post AG sei nur vorübergehend, erklärte Siegfried Schöbel von der Baucon AG. Später könnten sie als Restaurant und für einen kleinen Drogeriemarkt genutzt werden. Diese Einrichtungen würden sich auch gut in das Ensemble des Nahversorgungszentrums einfügen, für das bereits Bäcker, Metzger, Apotheke, eine Postagentur, Arztpraxen und ein Café vorgesehen sind. Vorerst empfahl der Hauptausschuss das Bauvorhaben nochmals im Bauausschuss zu behandeln.

Tagesspiegel - Debatten


Hintergründe und Expertisen zu aktuellen Diskussionen: Tagesspiegel Causa, das Debattenmagazin des Tagesspiegels.

Hier geht es zu Tagesspiegel Causa!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben