Zeitung Heute : Einlass auch ohne Energiepass

Philipp Eins

Wer eine Immobilie besitzt und Wohnraum vermietet, sollte auf eines gefasst sein: Zukünftige Mieter werden bei der Wohnungsbesichtigung nach dem Energiepass fragen. Dem Papier können Mieter und Käufer von Immobilien entnehmen, wie hoch der Öl- oder Gasverbrauch ist und ob die Hauswände wärmegedämmt sind.Gleichzeitig sollen Anreize für die Modernisierung maroder Bausubstanz geschaffen werden.

Nach monatelangen Verhandlungen kam es auf Bundesebene Ende Oktober zu einer Einigung: Die Eigentümer dürfen frei zwischen zwei Ausweisvarianten wählen. Nur für Gebäude mit bis zu vier Wohnungen, die vor 1978 gebaut wurden, ist der strengere bedarfsorientierte Energiepass ab 2008 verpflichtend. Er wird zwischen 80 und 120 Euro kosten. Zudem gibt es einen verbrauchsorientierten Ausweis; aus ihm werden die Wärmedaten eines Hauses nicht hervorgehen. Aber: „Der Wert einer Immobilie wird in Zukunft auch durch den Energiepass bestimmt“, sagt Rechtsanwalt Hans Reinold Horst von der Eigentümerschutz-Gemeinschaft Haus & Grund.

Tagesspiegel - Debatten


Hintergründe und Expertisen zu aktuellen Diskussionen: Tagesspiegel Causa, das Debattenmagazin des Tagesspiegels.

Hier geht es zu Tagesspiegel Causa!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben