Zeitung Heute : "Elefantenboy": Packen bis zum Knacken - und dann passt noch was rein

Andy Schwietzer

"Ein Diamant ist unvergänglich", heißt es, der "Elefantenboy" scheint es auch zu sein. Als "Motorradpapst" Ernst "Klacks" Leverkus vor vierzig Jahren dem schwäbischen Gerbermeister und Lederscheider Ernst Harr seine Idee von einem robusten "Kofferraum" für den Tank der geliebten BMWs und Zündapps vortrug, ahnte niemand, dass diesem Produkt eine beispiellose Karriere mitsamt unzähligen Nachahmern - die alle wieder verschwunden sind - bevorstehen würde.

Um 1960 schien im "Goldenen Westen" das Ende des Motorrades näher als alles andere zu sein. Doch Harr, der schon die legendäre "Tourenkombi" für die kleine Motorradgemeinde fertigte, ließ sich überreden, diese strapazierfähige Tanktasche zu produzieren: Das aus starkem Rindleder gefertigte Unterteil zum Transport des damals umfangreichen Werkzeugs mitsamt Thermosflasche und Brotdose; das aus gummiertem Cabrioverdeckstoff hergestellte Oberteil für Zivilklamotten, Waschzeug und Regenplünnen passte so ziemlich auf alle damals gängigen Motorradtanks. Gekrönt wurde das Ganze durch eine lange Klappe mit transparenter Kartentasche.

Elefantenboy hieß das famose Ding, weil die Fahrer schwerer Maschinen im Jargon der Zeit Elefantentreiber waren. Meinen Eleboy bekam ich vor bald 20 Jahren zum 20. Geburtstag, nachdem mein erster Tankrucksack aus Kunststoff - eine Abo-Prämie von "Motorrad" - schon im zweiten Sommer auseinander fiel. Den "Harro" habe ich heute noch, er überstand Reisen durch ganz Europa und mehr als 200 000 Kilometer. Ein Reißverschluss wurde 1994 im Werk erneuert. Weitgehend wasserdicht, aus erstklassigem Material und tadellos verarbeitet stammt der Elefantenboy aus einer Zeit als "Made in Germany" noch ein Synonym für Produkte war, die man so gut machte wie es eben nur ging, und die in erster Linie den Kunden und nicht den Shareholder beglücken sollten.

Das Produkt ist von Harro in Rohrdorf/Nagold in drei verschiedenen Größen von 279 Mark an aufwärts immer noch lieferbar. Den heftig scheinenden Preis wird man einst vergessen haben, die Qualität bleibt jedoch bestehen.

Tagesspiegel - Debatten


Hintergründe und Expertisen zu aktuellen Diskussionen: Tagesspiegel Causa, das Debattenmagazin des Tagesspiegels.

Hier geht es zu Tagesspiegel Causa!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben