Zeitung Heute : Eltern entziehen das Vertrauen

-

Das höchste Elterngremium der Stadt zieht die Notbremse: Nachdem alle Appelle und Mahnungen nichts halfen, hat der Landeselternausschuss in seiner letzten Sitzung vor der Sommerpause einen ungewöhnlich scharf formulierten Beschluss gefasst. Dort heißt es, dass er „dem Senat das Vertrauen entzieht“. Der Regierende Bürgermeister Klaus Wowereit habe seinen Bildungssenator Klaus Böger „im Regen stehen lassen“.

In der Sache geht es um einige hundert Lehrerstellen, die fehlen, um einigermaßen entspannt in das nächste Schuljahr zu gehen. In den Haushaltsverhandlungen wurde Böger gezwungen, sich mit dem Minimum zu begnügen. Minimum bedeutet: Es gibt fast keine Vertretungsreserve mehr. Anders gesagt: Nur wenn alle Lehrer gesund bleiben und nicht in Pension gehen, wenn sie weder Fortbildungen besuchen noch Klassenfahrten begleiten, kann der Unterricht regulär stattfinden.

Jeder weiß, dass es ohne Vertretungsreserve nicht geht. Es sei denn, man nimmt einen immensen Unterrichtsausfall hin. Und dies in einem Jahr, in dem mehr Reformen beginnen als je zuvor seit Pisa. Panik geht um. Nicht nur im Landeselternausschuss. Auch in den Schulen, die zum Teil noch immer auf die wenigen Lehrer und Erzieher warten, die ihnen versprochen wurden.sve

Tagesspiegel - Debatten


Hintergründe und Expertisen zu aktuellen Diskussionen: Tagesspiegel Causa, das Debattenmagazin des Tagesspiegels.

Hier geht es zu Tagesspiegel Causa!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben