Zeitung Heute : "EQUIPE TRICOLORE" EMPFÄNGT IN PARIS PARAGUAY: Gegen Abwehr-Bollwerk über die Flügel

PARIS (sid).Frankreichs neuer Wunderstürmer gegen den besten "Torwart der Welt": Thierry Henry trägt die Hoffnungen der Franzosen heute (16.30 Uhr/live in der ARD) in Lens im Achtelfinale gegen Jose Luis Chilavert und Paraguay.In Abwesenheit des immer noch gesperrten Regisseurs Zinedine Zidane soll der Flügelflitzer vom AS Monaco das Abwehr-Bollwerk vor Chilavert knacken, das genau so wie die "Equipe Tricolore" erst ein Gegentor zugelassen hat.Mit drei Treffern war Henry bisher bester Schütze der Blauen, die chronischen Angriffsprobleme sind längst Geschichte.Beim 2:1 gegen Dänemark leistete es sich Trainer Aime Jacquet sogar, seinen besten Stürmer nur in den letzten 19 Minuten zu bringen.

Offen ist, ob der erst 20jährige Henry zusammen mit dem nur ein Jahr älteren Klubkollegen David Trezeguet wie beim 4:0 über Saudi-Arabien gemeinsam wirbeln kann.Trezeguet, gegen die Saudis ebenfalls erfolgreich, verletzte sich am Tag nach dem 3:0 gegen Südafrika am Knöchel und rieb sich gegen die Dänen in vielen Zweikämpfen auf.Mit der Rolle des Bankdrückers will Trezeguet sich nicht abfinden."Ich will spielen.Das ist mein Problem.Ich will alle Spiele bis zum Finale mitmachen, auch wenn ich nachts manchmal vor Schmerzen schlecht schlafe", sagt der Monegasse argentinischer Abstammung, der gerade erst Angebote von Juventus Turin und AS Rom abgelehnt hat.Henry, der Trezeguet gerade erst für einen Freundschaftspreis seinen Mercedes verkauft hat, ist eher ein Fußballprofi der leiseren Sorte."Man muß ein paar Ohrfeigen einstecken können und für seine Leistungen gelobt und kritisiert werden.Es ist komisch, so etwas mit 20 Jahren zu sagen, aber ich denke, daß ich vom Fußball schon einiges verstanden habe", sagt Henry.Sein Vater schimpfte ihn einst, weil er in einem Jugendspiel zwar fünf Tore schoß, danach aber nicht einmal verschwitzt vom Platz kam.

Bei seinem Vereinstrainer, Frankreichs legendärem Libero Jean Tigana, hatte der Carl Lewis-Fan zu Beginn der Saison keinen Stammplatz.Aber "Titi" biß sich durch.In der Champions League, wo der AS Monaco Bayer Leverkusen mit 4:0 blamierte, schoß Henry sieben Tore.Nur Juve-Star Alessandro del Piero war mit zehn Treffern erfolgreicher als der Rechtsaußen, der in einem Pariser Vorort aufwuchs, bevor er nach Monaco ging.Der fürstliche Klub muß wie alle französische Erstligisten eine Talentschmiede unterhalten, wo der Nachwuchs außer der fußballerischen auch eine schulische Ausbildung unterhält.Wer den Sprung in den bezahlten Fußball schafft, muß sich als Gegenleistung fünf Jahre an den Verein binden.Während noch fraglich ist, ob das Duo aus Monte Carlo in Lens gemeinsam aufläuft, dürfte die Abwehr wieder in ursprünglicher Formation spielen.Nach der Schonung wegen drohender Gelbsperren ist mit der Rückkehr von Bixente Lizarazu, Laurent Blanc und Lilian Thuram zu rechnen.Im Mittelfeld wird Kapitän Didier Deschamps zurückerwartet.Deschamps warnt vor Paraguay: "Sie haben sich in einer sehr schweren Gruppe qualifiziert.Das kann kein Zufall sein."

ARD - live - 16.30 Uhr Frankreich - Paraguay

Tagesspiegel - Debatten


Hintergründe und Expertisen zu aktuellen Diskussionen: Tagesspiegel Causa, das Debattenmagazin des Tagesspiegels.

Hier geht es zu Tagesspiegel Causa!

0 Kommentare

Neuester Kommentar