Zeitung Heute : Erdgasauto: Erdgas und Autogas sind verschiedene Dinge

mm

Autos, die mit Gas fahren, gebe es doch schon seit Jahrzehnten, hört man. Stimmt! Und mit denen dürfe man nicht in Tiefgaragen fahren. Stimmt auch. Doch diese Autos sind keine Erdgasautos, mit denen man Tiefgaragen benutzen darf. Denn Gas ist nicht gleich Gas und Gasauto nicht gleich Gasauto.

Die Autos, die schon seit Jahrzehnten mit Gas fahren, zum Beispiel in Holland, haben Flüssiggas, auch Autogas oder LPG (Liquified Petrol Gas) genannt, im Tank. Das ist unter einem Druck von nur 8 bar verflüssigtes Propan, Butan oder ein Gemisch davon - das, was man auch als Campinggas kennt und als Feuerzeuggas. Es ist ein Nebenprodukt der Rohölverarbeitung, das gasförmig schwerer als Luft ist und sich am Boden sammelt - deshalb das Tiefgaragen-Verbot.

Ein Naturprodukt ist im Gegensatz dazu Erdgas. Sein Hauptbestandteil ist Methan. Leichter als Luft verflüchtig es sich. Für den Betrieb von Autos wird es bei 200 bar gespeichert - als Compressed Natural Gas (CNG). Zwei Arten von Gas also, die sich auf keinen Fall mischen lassen, aber beide für Verbrennungsmotoren geeignet sind.

Tagesspiegel - Debatten


Hintergründe und Expertisen zu aktuellen Diskussionen: Tagesspiegel Causa, das Debattenmagazin des Tagesspiegels.

Hier geht es zu Tagesspiegel Causa!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben