Zeitung Heute : EROTIKTHRILLER

Meat

Jan Gympel

Der Schlachter liebt nicht nur tierisches Fleisch, er bedrängt auch gern die junge Aushilfsverkäuferin, die oft mit ihrer kleinen Videokamera herumläuft. Derweil betrügt ihn seine Frau unverhohlen. Weniger sexinteressiert zeigt sich ein Kripomann, der gerade seine Freundin abservieren will. Die erste Hälfte des Films laufen diese beiden Handlungsstränge nebeneinander her. Später wird das Geschehen verschachtelt erzählt. Doch der Streifen bleibt eher still und wortkarg, was zusammen mit der düsteren Musik und den fahlen Bildern eine bedrückende Atmosphäre schafft. Maartje Seyferth und Victor Nieuwenhuijs haben mit „Meat“ wieder ein Werk um Fleisch und Fleischeslust, der auch eifrig nachgegangen wird. Gezeigt wird dies so wenig geschönt wie die Akteure: Hochglanzbilder sucht man vergeblich. Saftig. Jan Gympel

NL 2010, 86 Min., R: Maartje Seyferth und Victor Nieuwenhuijs, D: Titus Muizelaar, Nellie Benner, Wilma Bakker

Tagesspiegel - Debatten


Hintergründe und Expertisen zu aktuellen Diskussionen: Tagesspiegel Causa, das Debattenmagazin des Tagesspiegels.

Hier geht es zu Tagesspiegel Causa!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben