Zeitung Heute : Erste Chipkarte für digitale Signatur von der Telekom

Die Deutsche Telekom gibt als erster Anbieter in der Bundesrepublik elektronische Chipkarten aus, die den Richtlinien des Signaturgesetzes entsprechen.Die digitale Signatur kann ab sofort bundesweit bei den rund 500 T-Punkt-Shops in Auftrag gegeben werden, wie das Unternehmen am Dienstag in Bonn mitteilte.Mit ihr können Kunden elektronische Daten und Verträge rechtsverbindlich am Computer unterschreiben.

Die digitale Signatur ist das elektronische Ebenbild der persönlichen Unterschrift.Sie schafft die Voraussetzung für einen sicheren Austausch von Daten in der Computerkommunikation und über das Internet.Mit ihr auch in offenen Telekommunikationsnetzen erstmals zweifelsfrei festgestellt werden, von wem ein Dokument stammt und ob es bei der Übermittlung verändert wurde.Anwendungsgebiete sind elektronische Steuererklärungen, Onlinebanking, Telemedizin, Datenarchivierung, Vertragsübermittlung und elektronischer Behördenverkehr.

Die Kosten für die digitale Signatur setzen sich aus dem einmaligen Kaufpreis für die Chipkarte von rund 50 DM und einem Jahresbeitrag für die Trust-Center-Dienstleistung von rund 100 DM zusammen.Neben der Chipkarte benötigt der Nutzer ein Kartenlesegerät für seinen Computer, das die Telekom mit weiteren Sicherheitskomponenten unter zum Preis von 299 Mark anbietet.

Tagesspiegel - Debatten


Hintergründe und Expertisen zu aktuellen Diskussionen: Tagesspiegel Causa, das Debattenmagazin des Tagesspiegels.

Hier geht es zu Tagesspiegel Causa!

0 Kommentare

Neuester Kommentar