Zeitung Heute : Erster Diesel im PT Cruiser

ivd

Pt Cruiser 2.2 CRD nennt sich die neueste Version des PT Cruiser, die auf dem europäischen Markt angeboten wird. Dieses im österreichischen Graz gefertigte Modell ist nach dem Benziner mit dem Zweiliter-Triebwerk und dem erst vor kurzem eingeführten Benziner mit dem 1,6-Liter-Triebwerk jetzt endlich der erste Diesel im Chrysler PT Cruiser.

Bei dem handelt es sich um einen Turbodiesel mit vier Ventilen pro Zylinder und Ladeluftkühler, der direkt von einem Mercedes-Motor abgeleitet wurde, allerdings zusätzlich über zwei gegenläufige Ausgleichswellen verfügt. Der 2,2-Liter-Vierzylinder mit Common-Rail-Hochdruckeinspritzung leistet 89 kW (121 PS) und liefert bereits bei gerade einmal 1600/min sein höchstes Drehmoment von 300 Nm.

Das reicht, um den PT Cruiser 2.2 CRD binnen 12,1 Sekunden auf Tempo 100 zu beschleunigen und ihn bis zu 183 km/h schnell zu machen. Ein sehr flotter Diesel also, der zugleich recht sparsam ist. Denn dem mit einem Fünfgang-Schaltgetriebe ausgerüsteten Selbstzünder genügen im Durchschnitt nur 6,9 l/100 km, sodass mit dem 57-Liter-Tank bis zu 900 Kilometer mit nur einer Tankfüllung gefahren werden können.

Der PT Cruiser 2.2 CRD ist das erste Fahrzeug von Chrysler, das als gemeinsames DaimlerChrysler-Projekt entwickelt wurde. Zugleich ist es nach dem erst vor kurzem eingeführten Jeep Grand Cherokee 2.7 CRD mit seinem 120 kW (163 PS) leistenden Fünfzylinder, der von jenem Triebwerk abstammt, das auch in der C-, E- und M-Klasse eingesetzt wird, bereits der zweite Chrysler, unter dessen Motorhaube ein von einem Mercedes-Motor abgeleiteter Common-Rail-Diesel arbeitet.

Dritter europäischer Dieselmotor für die amerikanischen Modelle des DaimlerChrysler-Konzerns ist der 2,5-Liter-Common-Rail-Motor, der sowohl den Voyager 2.5 CRD als auch den soeben erst eingeführten neuen Jeep Cherokee antreibt. Dieser Vierzylinder ist zwar ebenfalls ein Konzernmotor, wird aber nicht bei Mercedes-Benz gebaut, sondern bei der inzwischen zur DaimlerChrysler-Tochter Detroit-Diesel gehörenden Italienischen Firma VM. Der 2,5-Liter-Vierzylinder mit Common-Rail leistet 105 kW (142 PS).

Chrysler wird den PT Cruiser 2.2 CRD auf dem deutschen Markt vom 9. März an anbieten. Die Preise für den PT Cruiser mit Selbstzünder beginnen bei 26 000 Euro für den zuerst erscheinenden LTD. Seit Einführung des PT Cruiser wurden weltweit bereits mehr als 300 000 Exemplare in den USA und auf den internationalen Märkten verkauft, auf denen mehr als 44 000 Exemplare Käufer fanden. Chrysler rechnet damit, dass die Verkaufszahlen insbesondere auch in Deutschland mit Einführung des Diesels, für den bereits eine lebhafte Nachfrage herrscht, spürbar steigen werden.

Tagesspiegel - Debatten


Hintergründe und Expertisen zu aktuellen Diskussionen: Tagesspiegel Causa, das Debattenmagazin des Tagesspiegels.

Hier geht es zu Tagesspiegel Causa!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben