Zeitung Heute : Erstes Emissionshaus für Internet-Aktien am Start

MÜNCHEN (tmh).Mit der WebStock GmbH, München, startet am 1.Oktober das erste Emisionshaus für Internet-Aktien in Europa seinen Betrieb.Ziel sei es, monatlich einem Unternehmen per Datennetz zu Aktionären zu verhelfen, sagte Geschäftsführer Axel Schultze vor Journalisten in München.Darüber hinaus will WebStock auch als technische Plattform für den Handel von Internet-Aktien dienen.In den traditionellen Handel mit Daxwerten oder denen des Neuen Markts wollen die selbsternannten "Internet-Pioniere" nicht eingreifen und nur den Kauf und Verkauf der von ihr selbst auf den Markt gebrachten Papiere managen.

Schultze und seine Mitgründer greifen damit eine Idee auf, die aus den USA stammt.1997 hat der Geschäftsführer für den Softwarehändler Internet 2000 AG, München, nach eigenen Angaben erstmals in Europa per Internet Aktionäre geworben.Rund 100 Personen, die rund 750 000 DM ins Unternehmen gebracht haben, sind heute Anteilseigner.Die dabei gesammelten Erfahrungen sollen im Rahmen der WebStock vermarktet werden.Zielgruppe seien Kleinunternehmer und Mittelständler, die sich einen Börsengang nicht leisten können.WebStock berechnet für eine Emission per Internet einmalig 30 000 DM und fordert ein Prozent des Emissionsvolumens.

Allerdings versteht sich das Emissionshaus nur als technischer Dienstleister und bietet weder juristische, noch Finanzberatung.Das damit verbundene Risiko für Anleger bestreiten die Jungmanager nicht.Flops seien keineswegs ausgeschlossen.Mitgesellschafter Christian Schneider sprach von einer "Gratwanderung zwischen Kosten und Risiko".Andererseits könne die Geschäftsidee gerade finanzschwache Gründer in ihrer Startphase mit Fremdkapital versorgen.Zudem werde per WebStock 24 Stunden am Tag gehandelt.Die Börsenaufsicht in München habe dem Vorhaben zugestimmt.Sicherheitsbedenken beim Aktienhandel per Internet gebe es nicht.Eine Manipulierung der Aktienkurse im System wollten die Manager aber nicht ausschließen.Sie suchen die Kooperation mit Venture Capital-Gesellschaften, Banken oder Analysten, um das nötige Know-how an WebStock anzudocken.Man führe dazu Gespräche aber noch keine Verhandlungen.Dennoch sind bereits fünf Emissionen in Vorbereitung.In den Emissionsanforderungen orientiert sich WebStock am Neuen Markt.Im Netz ist das Haus unter www.webstock.de erreichbar.

Tagesspiegel - Debatten


Hintergründe und Expertisen zu aktuellen Diskussionen: Tagesspiegel Causa, das Debattenmagazin des Tagesspiegels.

Hier geht es zu Tagesspiegel Causa!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben