Zeitung Heute : "Es Trenc": Strand zentnerweise abgetragen

faf

Mallorcas schönstem Strand geht offenbar der Sand aus: Der berühmte "Es Trenc" im Südosten der Insel wird zusehends vom Meer verschluckt. Dies befürchten Geologen der Balearen-Universität. So würden die einst schützenden Dünenwälle bei Unwettern immer häufiger vom Meer überspült. Die Hauptschuld an der Zerstörung des Dünensystems trage der Mensch, klagt Professor Jaume Servera. So schleppe beispielsweise jeder Strandbesucher an Füßen und Badetüchern im Schnitt 30 Gramm Sand fort. Bei 10 000 Besuchern häufe sich dies an einem einzigen Tag zu drei Zentnern. Weitere Ursachen für die Zerstörung seien die Beseitigung schützender Algenreste, das Befahren der Dünen sowie die ankernden Yachten. Servera: "Um den Strand zu retten, müssen die Besucher limitiert und einzelne Strandabschnitte gesperrt werden." "Es Trenc" ist der letzte große naturbelassene Strand Mallorcas.

Tagesspiegel - Debatten


Hintergründe und Expertisen zu aktuellen Diskussionen: Tagesspiegel Causa, das Debattenmagazin des Tagesspiegels.

Hier geht es zu Tagesspiegel Causa!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben