Zeitung Heute : Europa stimmt Sanktionen gegen Iran ab

Berlin - Mit Verärgerung und Besorgnis hat die internationale Staatengemeinschaft am Freitag auf den Bericht der UN-Atomenergiebehörde IAEO reagiert, nach dem Teheran bereits an einer Atomwaffe arbeiten könnte. Außenminister Guido Westerwelle (FDP) drohte dem Iran mit weiteren Sanktionen. Die Weltgemeinschaft werde „sich nicht länger vertrösten lassen“, wenn die Führung in Teheran zu keinem „ehrlichen Dialog“ im Atomstreit bereit sei. Dazu habe es bereits Gespräche der Bundesregierung mit Großbritannien und Frankreich sowie der EU-Außenministerin Catherine Ashton gegeben, sagte Westerwelle. Mögliche Maßnahmen würden bereits in Europa abgestimmt. Auch US-Vizepräsident Joe Biden warnte vor „Konsequenzen“. Russland rief die Führung in Teheran zu einer aktiveren Zusammenarbeit mit der IAEO auf.

Die Regierung in Teheran wies die Anschuldigungen zurück. Der IAEO-Bericht sei „langweilig und nicht neu“, sagte Irans Vertreter bei der IAEO, Ali Asghar Soltanieh. Das geistliche Oberhaupt des Iran, Ajatollah Ali Chamenei, sagte einem Bericht des staatlichen Fernsehens zufolge: „Die Anschuldigungen des Westens sind ohne Substanz, da uns unsere religiösen Überzeugungen verbieten, solche Waffen zu nutzen.“Tsp

Tagesspiegel - Debatten


Hintergründe und Expertisen zu aktuellen Diskussionen: Tagesspiegel Causa, das Debattenmagazin des Tagesspiegels.

Hier geht es zu Tagesspiegel Causa!

0 Kommentare

Neuester Kommentar