Zeitung Heute : Europäische Häuser holen auf

faf

Asiens führende Hotels, die in den letzten Jahren regelmäßig den Reigen der weltbesten Nobelherbergen anführten, haben offenbar an Attraktivität verloren. Dies zeigt die aktuelle Liste der 100 besten Hotels des renommierten US-Finanzmagazins "Institutional Investor". Stark aufgeholt haben dagegen die Hotels in Europa, von denen sich erstmals gleich fünf unter den "Top-ten" platzieren konnten. Spitzenreiter wurde das Bel Air in Los Angeles, gefolgt vom Amstel Intercontinental, Amsterdam; Crillon, Paris; Four Seasons, Chicago; Lanesborough, London; Four Seasons, New York; Peninsula, Hongkong; Ritz, Paris; Dorchester, London sowie dem Imperial in Wien. Zum besten deutschen Hotel kürten die Leser des Magazins erneut das Schlosshotel Kronberg bei Frankfurt auf Rang 43, vor dem Bayerischen Hof (66) in München, dem Kempinski (72) in Berlin - trotz der neuen Nobelhäuser Adlon, Four Seasons und Grand Hyatt - sowie dem Frankfurter Hof in Frankfurt, der Rang 83 belegte.

Tagesspiegel - Debatten


Hintergründe und Expertisen zu aktuellen Diskussionen: Tagesspiegel Causa, das Debattenmagazin des Tagesspiegels.

Hier geht es zu Tagesspiegel Causa!

0 Kommentare

Neuester Kommentar