Zeitung Heute : Ex-Chef der Treberhilfe: Vorwürfe haltlos

Berlin - Der Ex-Chef der Berliner Treberhilfe, Harald Ehlert, will seine Geschäftsanteile an der gemeinnützigen Gesellschaft nicht aufgeben, wenn die gegen ihn geführten Ermittlungen den Untreue-Vorwurf nicht erhärten. Seine hohen Bezüge, luxuriöse Dienstwagen und seine günstig gemietete Wohnung in einer Villa der Treberhilfe seien angemessen, sagte er dem Tagesspiegel. Er beziehe drei Viertel der Bezüge von Chefs vergleichbarer nicht gemeinnütziger Firmen, und „Wohlfahrtsbetriebe muss man mit normalen Gesellschaften vergleichen“. Ehlert bestritt, dass Mitarbeiter der Treberhilfe schlechter als sonst üblich bezahlt werden. Der Unternehmer steht im Mittelpunkt der Maserati-Affäre, seit sein Dienstwagen geblitzt wurde. Bei der Fahrt habe er nicht im Auto gesessen, sagte er. ball

Tagesspiegel - Debatten


Hintergründe und Expertisen zu aktuellen Diskussionen: Tagesspiegel Causa, das Debattenmagazin des Tagesspiegels.

Hier geht es zu Tagesspiegel Causa!

2 Kommentare

Neuester Kommentar