Experte im Interview : „Der Tourismus wird langfristig gestärkt“

Christian Tänzler ist Sprecher der Tourismus-Marketinggesellschaft Visit Berlin. 2010 vermeldete er mit mehr als 20 Millionen Hotelübernachtungen einen neuen Rekord und rechnet auch für 2011 mit satten Gewinnen.

von

Herr Tänzler, wie bedeutsam ist die Modewoche für den Berlin-Tourismus?

200 000 zusätzliche Übernachtungen machen sich bemerkbar. Ganz wichtig ist die Belebung gerade in der etwas lauen touristischen Saison, der Januar gehört nicht zu den nachfragestärksten Monaten. Außerdem hat eine Messe wie die Bread & Butter eine langfristige Imagewirkung, auch auf den Tourismus. Es geht nicht um Haute Couture – aber beim Thema Street Fashion ist Berlin der Hotspot. Und dazu passt die Location: Für ausländische Besucher ist der Flughafen Tempelhof ein absolutes Unikat und sehr angesagt. Wir sagen immer: Wenn es die Bread & Butter nicht gäbe, müsste man sie erfinden.

Welchen Umsatz macht die Tourismuswirtschaft während der Messe?

Wir rechnen mit 100 Millionen Euro jährlich durch die ,Fashion People’. Neben den Hotels profitiert die Gastronomie ganz stark, dazu die Taxifahrer und andere Transportdienstleister, Eventlocations wie die Kulturbrauerei oder das alte Postfuhramt am Gleisdreieck, Cateringfirmen. Außerdem geht es ja nicht nur um die Bread & Butter, sondern auch um die Fashion Week, die Premium und einige kleinere Messen. Es passiert mehr, als man denkt. Die brauchen alle Locations und ein Catering.

Tagesspiegel - Debatten


Hintergründe und Expertisen zu aktuellen Diskussionen: Tagesspiegel Causa, das Debattenmagazin des Tagesspiegels.

Hier geht es zu Tagesspiegel Causa!

1 Kommentar

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben