Zeitung Heute : Familienbande in Amerika

"An American Love Story" von der preisgekrönten Dokumentarfilmerin Jennifer Fox zeigt, wieviel die scheinbar neue Form der Docu-Soap im Fernsehen den Traditionen des amerikanischen Dokumentarfilmes und vor allem dem Direct Cinema verdankt.Schon durch ihre Länge von neun Stunden fällt die Beschreibung einer vierköpfigen Familie im New Yorker Stadtsteil Queens aus dem Rahmen.

Fünf Jahre lang begleitete Fox das Leben des schwarzen Musikers Bill und der weißen Angestellten Karen und erlebte, wie ihre Beziehung immer wieder von der Umwelt angefeindet wird und die Töchter innerhalb der eng abgegrenzten Sozialstrukturen von Schwarz und Weiß keinen Platz finden.Zehn Folgen schildern eineinhalb Jahre im Leben der Familie.Die Kombination von Interviews, Musik, Film- und Fernsehausschnitten zeichnet ein Bild der amerikanischen Gesellschaft, das zurückreicht in die sechziger Jahre, als das Paar sich kennenlernte.

Teil I-III: Delphi, 17.Februar, 10.30 Uhr.Zoopalast, 17.Februar, 20.30 Uhr.Arsenal, 18.Februar, 14.45 Uhr.

Teil IV-VI: Delphi, 18.Februar, 10.30 Uhr.Zoopalast, 18.Februar, 21 Uhr.Arsenal, 19.Februar, 15 Uhr.

Teil VII-IX: Delphi, 19.Februar, 10.30 Uhr.Zoopalast, 19.Februar, 20.45 Uhr.Arsenal, 20.Februar, 14.30 Uhr.

Tagesspiegel - Debatten


Hintergründe und Expertisen zu aktuellen Diskussionen: Tagesspiegel Causa, das Debattenmagazin des Tagesspiegels.

Hier geht es zu Tagesspiegel Causa!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben