Zeitung Heute : Fernsehen verbindet

-

DER GESELLE

Elton ,der eigentlich Alexander Duszat heißt, wurde in die Witzhierarchie der Firma „Brainpool“ als Praktikant von Stefan Raab eingeführt. Er ist der dicke Junge, der nachts Klingelmäuschen spielt, der tapsige Clown in Rot, der zunächst mehr Mitleid als Sympathie abbekommt. Er muss raus auf die Straße, Unfug machen, sich blamieren. Ganz unten, als Eltons „Helfer“, steigt Oliver Pocher ein. Er wird zum quicken Widerpart und darf sogar an Eltons ganz privat gehaltener Hochzeitsfeier teilnehmen. Wie alle Angehörigen dieser Humorschule gibt auch Elton bedingungslosen persönlichen Einsatz – derzeit trimmt er seine 100 Kilo Körpergewicht für den New-York-Marathon.

DER KOLLEGE

Moritz Bleibtreu wollte Pocher unbedingt einmal kennenlernen und hat sich den aufstrebenden Komiker als Begleiter für das Arte-Format „Durch die Nacht mit ...“ ausgesucht. Die beiden zogen durch Hamburg, doch dabei stockte es gehörig. Mit dem Regisseur Fatih Akin konnte Pocher ebenso wenig anfangen wie mit einer wilden Kunstausstellung über verrückte französische Dadaisten. Erst beim Besuch einer großen Modelleisenbahn und im Dollhouse auf der Reeperbahn taute er auf. Moritz Bleibtreu gab ihm mit auf den Weg: „Provokation allein, ohne Hintergrund, ist gar nichts.“

DIE FREUNDIN

Monica Ivancan ist durch die RTLSendung „Bachelorette“, in der sie nach dem Mann fürs Leben suchte,

bekannt geworden. Pocher parodierte sie auf einer Wohltätigkeitsveranstaltung und Monica Ivancan hat sich schiefgelacht – seitdem sind sie ein Paar. Unter reger Anteilnahme der Boulevardpresse fuhren sie schon bald

auf Liebesurlaub nach Marbella. Heute wohnen sie mit Hund und ordentlich geschnittener Hecke im Süden Kölns.

Tagesspiegel - Debatten


Hintergründe und Expertisen zu aktuellen Diskussionen: Tagesspiegel Causa, das Debattenmagazin des Tagesspiegels.

Hier geht es zu Tagesspiegel Causa!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben