Zeitung Heute : Filmwissenschaft

-

60 Studienplätze für Filmwissenschaft gibt es an der Freien Universität pro Jahr – und weitaus mehr Interessenten. Wer jedoch Regisseur oder Drehbuchautor werden möchte, ist falsch an der Uni. Das praktische Filmhandwerk wird an Filmhochschulen gelehrt.

Bei der Filmwissenschaft geht es um Theorie, Geschichte und Ästhetik des Films und anderer visueller Medien. Die gegenseitige Abhängigkeit von Film und anderen Disziplinen wie Literatur, Malerei, Theater, Tanz und Musik wird betrachtet. Die Zusammenarbeit mit beispielsweise den Theaterwissenschaftlern ist daher besonders eng.

Der Studiengang wurde kürzlich reformiert. Jetzt gibt es auch hier die Abschlüsse Bachelor und Master . Es ist der einzige rein filmwissenschaftliche Studiengang in ganz Deutschland.

Am Seminar für Filmwissenschaft lehren zwei Professoren: Gertrud Koch und Hermann Kappelhoff. Koch beschäftigt sich unter anderem mit dem Forschungsprojekt „Der Akt der Aufführung im kinematografischen Raum“, von Kappelhoff erschien gerade das Buch „Matrix der Gefühle“.

Das Seminar für Filmwissenschaft im Internet: http://ubu.theater.fu-berlin.de. Das Forschungsprojekt „Akt der Aufführung im kinematografischen Raum“ im Internet: http://www.sfb-performativ.de/seiten/b11.html

Tagesspiegel - Debatten


Hintergründe und Expertisen zu aktuellen Diskussionen: Tagesspiegel Causa, das Debattenmagazin des Tagesspiegels.

Hier geht es zu Tagesspiegel Causa!

0 Kommentare

Neuester Kommentar