Zeitung Heute : Finanzprogramme verschlüsseln

Wer mit Finanzprogrammen vertrauliche Daten auf seinem PC speichert, sollte zusätzlich immer eine spezielle Verschlüsselungs-Software anwenden. Zudem sollten die Daten bei einem Transfer von oder zum Bank-Computer stets codiert sein. Das rät die Online-Ausgabe der in München erscheinenden Zeitschrift "PC-Welt", die vier Finanzprogramme unter die Lupe genommen hat. Dabei stellten die Tester fest, dass bei drei Programmen unbefugte Benutzer schon mit einfachsten Mitteln an die Daten herankommen können. Testsieger wurde "Quicken 2000", bei dem sich die Daten nur mit Hilfe einiger Spezial-Tools entschlüsseln ließen. Den schwächsten Schutz bot dagegen das Programm "Microsoft Money 99". Auch "Financial Office 2.11" von Lexware und "Quickbooks 2000" von Intuit hätten sich leicht knacken lassen.

Tagesspiegel - Debatten


Hintergründe und Expertisen zu aktuellen Diskussionen: Tagesspiegel Causa, das Debattenmagazin des Tagesspiegels.

Hier geht es zu Tagesspiegel Causa!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben