Zeitung Heute : "Flames" oder die E-Mails der etwas anderen Art

ALEXANDER KÖNIGS

Virginea Shea spürt in ihrem Buch "Netiquette" die Umgangsformen der Internet-Nutzer auf / Aufruf zu mehr Verständnis im NetzVon ALEXANDER KÖNIGS"Lest lieber die FAQs als mit blödsinnigen Mails und stupiden Fragen diese Mailingliste zu verstopfen!! Sch...Newbies!" So oder ähnlich sieht ein sogenannter Flame aus, eine E-Mail der etwas anderen Art.Der Verfasser reagiert damit auf eine kontroverse Diskussion (besonders beliebt: was ist das beste Betriebssystem?) oder E-Mails in Mailinglisten und Newsgruppen, die ihn besonders stören. Ein Flame ist Teil des vielfältigen Repertoires an Umgangsformen im Netz, die sich die Online-Nutzer im Laufe der Zeit erschaffen haben ­ als Reaktion auf seine rasante Ausbreitung und Wesensänderung.Das Internet und seine Kommunikationsdienste (Usenet, E-Mail, Chat-Foren) haben sich emanzipiert: weg vom nüchtern-sachlichen Informationsträger wissenschaftlicher Diskurse hin zum interpersonellen Medium, das von vielen ausschließlich zur Aufrechterhaltung sozialer Kontakte genutzt wird.Sei es die Brieffreundschaft in Übersee oder der erotische Chat in einem "ganz separaten Kämmerchen". Die Entwicklung elektronischer Netzwerke und Kommunikation formen die bekannte Gesellschaft um und erweitern sie.Zwangsläufig müssen deswegen auch neue Kommunikationsregeln entwickelt und im Konsens mit der Netzgemeinde durchgesetzt werden.Umgangsformen, die sich von Angesicht zu Angesicht herausgebildet haben, lassen sich aber nicht ohne weiteres auf das Internet übertragen.Im reellen Leben wird sich kaum die Frage nach dem Geschlecht des Gegenübers stellen, im virtuellen ist es nicht mehr offensichtlich, man verläßt sich auf die Informationen des anderen. Vor diesem Hintergrund hat sich Virginea Shea mit der Etikette des Internets beschäftigt.In ihrem im Albion Verlag erschienenen Buch "Netiquette" hat sie Umgangsformen analysiert und daraus Regeln abgeleitet, die teilweise schon in den mittlerweile legendären "Request for Comments", den gesammelten und die Entwicklung des Internet seit 1969 begleitenden Artikeln, erarbeitet wurden.Herausgekommen ist ein 160 Seiten starkes, englisch verfaßtes Paperback, das zum Preis von 19,95 Dollar online bei Albion (

Tagesspiegel - Debatten


Hintergründe und Expertisen zu aktuellen Diskussionen: Tagesspiegel Causa, das Debattenmagazin des Tagesspiegels.

Hier geht es zu Tagesspiegel Causa!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben