Zeitung Heute : Flüchtlingsdrama im Mittelmeer

Brüssel - Das Schicksal von 600 bis 800 Bootsflüchtlingen ist weiter unklar. Auf die italienische Insel Lampedusa gelangte Afrikaner hatten berichtet, ein mit gut 600 bis 800 Menschen überladenes, kaum mehr hochseetaugliches Schiff sei am Freitag, eine Stunde nach der Abfahrt von Tripolis, gekentert. Der somalische Botschafter in Libyen sprach von 16 toten Landsleuten und „zahlreichen Vermissten“. Die Nato bestritt derweil Vorwürfe, ihre Schiffe kämen Flüchtlingen aus Libyen in Seenot nicht zu Hilfe. Der britische „Guardian“ hatte berichtet, dass ein Flugzeugträger Ende März ein Boot auf dem Weg nach Lampedusa seinem Schicksal überlassen habe. Dabei seien 61 Menschen umgekommen. Tsp/dpa

Tagesspiegel - Debatten


Hintergründe und Expertisen zu aktuellen Diskussionen: Tagesspiegel Causa, das Debattenmagazin des Tagesspiegels.

Hier geht es zu Tagesspiegel Causa!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben