Zeitung Heute : Flugbereitschaft kommt noch später zum BER

Berlin - Für den neuen Berliner Flughafen gibt es immer noch keinen Eröffnungstermin, fest steht aber, dass sich der Umzug der Flugbereitschaft der Bundesregierung von Köln/Bonn nach Schönefeld erneut verschieben wird. Frühestens 2017, ein Jahr später als zuletzt geplant, könnten die Maschinen auf dem BER-Gelände stationiert werden, teilte das Verteidigungsministerium auf Anfrage mit. Einen Weiterbetrieb von Tegel für die Flugbereitschaft lehne der Bund nach wie vor ab, sagte ein Sprecher dem Tagesspiegel. Damit sind Überlegungen vom Tisch, Tegel unter dem Schirm der Flugbereitschaft weiter auch für einen zivilen Flugverkehr zu nutzen.

Um die BER-Eröffnung voranzubringen, hat Flughafenchef Hartmut Mehdorn ein Beschleunigungsprogramm, „Sprint“ genannt, gestartet, bei dem auf internen und externen Sachverstand zurückgegriffen werden soll. Im Gespräch ist bereits, wie berichtet, eine Rückkehr des Architekturbüros GMP, das im Mai 2012 nach dem Verschieben des Juni-Eröffnungstermins gefeuert worden war. In welcher Form die Architekten wieder für den Flughafen arbeiten würden, steht allerdings noch nicht fest. Berlin und Brandenburg würden sich einer Rückkehr nicht verschließen. kt

Tagesspiegel - Debatten


Hintergründe und Expertisen zu aktuellen Diskussionen: Tagesspiegel Causa, das Debattenmagazin des Tagesspiegels.

Hier geht es zu Tagesspiegel Causa!

0 Kommentare

Neuester Kommentar