Zeitung Heute : Freier Zugriff auf das Wissenschaftsnetz

Streit um Gebühren beigelegt dpa.Der Streit zwischen führenden kommerziellen Internet-Anbietern in Deutschland und dem deutschen Wissenschaftnetz (WIN) ist beigelegt.Die Datennetze seien von sofort an miteinander verbunden, teilte der Verband der Internet-Wirtschaft, das Electronic Commerce Forum (ECO), am Dienstag in Köln mit."Gewinner sind Millionen deutscher Internet-Nutzer, die jetzt schneller und sicherer auf Online-Angebote zugreifen können", erklärte ECO-Geschäftsführer Harald Summa.Hintergrund des Streits waren Ausgleichszahlungen, die das WIN von den kommerziellen Internet-Firmen verlangt hatte.Während das WIN für seine Kunden (Schulen, Universitäten, Unternehmen aus dem Wissenschaftsumfeld) kostenlos die Verbindung zu den Angeboten kommerzieller Netze herstellte, zahlten kommerzielle Interner-Provider dafür, daß ihre Kunden Zugriff auf Inhalte des WIN hatten.Im November hatten die kommerziellen Anbieter die direkten Verbindungen zum WIN einen Tag lang gekappt.Im Dezember einigten sich beide Seiten auf eine Kooperationsvereinbarung.Die Internet-Wirtschaft beteiligt sich in den nächsten zwei Jahren mit insgesamt einer Million Mark an den Kosten eines neuen Austausch-Knotens in Frankfurt/Main.

Tagesspiegel - Debatten


Hintergründe und Expertisen zu aktuellen Diskussionen: Tagesspiegel Causa, das Debattenmagazin des Tagesspiegels.

Hier geht es zu Tagesspiegel Causa!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben