Zeitung Heute : Friedrichstraße: Verfahren nach Beton-Absturz

Berlin - Nach dem Absturz eines Betonbrockens im Dezember des vergangenen Jahres im Bahnhof Friedrichstraße ermittelt nun das Landeskriminalamt die Ursachen. Die Bundespolizei habe die Akten dorthin abgegeben, sagte eine Sprecherin dem Tagesspiegel. Wann die Schutzgerüste im Bahnhof und in einem Teil der Geschäfte entfernt werden können, steht noch nicht fest. Insgesamt gibt es 244 Stellen, an denen Beton falsch angebracht worden sein könnte. Noch sind nicht alle untersucht. kt

Tagesspiegel - Debatten


Hintergründe und Expertisen zu aktuellen Diskussionen: Tagesspiegel Causa, das Debattenmagazin des Tagesspiegels.

Hier geht es zu Tagesspiegel Causa!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben