Zeitung Heute : Frühjahrsmüde

ZAHLEN, BITTE

-

Zusammengestellt von Christoph Koch

150 000 richtige Träume haben wir durchschnittlich im Leben; etwa vier Jahre verbringen wir insgesamt in der traumintensiven REMPhase. Quelle: Sigmund-Freund-Institut Frankfurt.

90 Minuten nach dem Einschlafen beginnt die erste REM-Tiefschlaf-Phase. Da man aus dieser besonders schwer aufwacht, empfehlen Schlafforscher, sich den Wecker so zu stellen, dass man fünfeinhalb, sieben oder achteinhalb Stunden schlafen kann. Quelle: Fluter.

33 Prozent aller Verkehrsunfälle gehen Schätzungen zufolge auf Schlafdefizite zurück. Quelle: Die Welt.

28 Mal wacht jeder Mensch durchschnittlich pro Nacht auf – meist, ohne es zu merken. Quelle: Brigitte.

20 Jahre sind die meisten Schlafwandler alt, wenn ihre Angewohnheit verschwindet. Quelle: Stiftung Warentest Online.

17 Stunden ohne Schlaf wirken sich auf den Körper etwa so aus, als hätte man 0,5 Promille Alkohol im Blut. Quelle: Fluter.

8 von zehn US-Teenagern schlafen zu wenig, ergab eine unabhängige Studie. Quelle: Frankfurter Rundschau.

7 Stunden und 14 Minuten schläft der durchschnittliche Bundesbürger; er geht um 23:04 Uhr zu Bett und steht um 6:18 Uhr auf. Quelle: Kölner Stadt-Anzeiger.

4 Stunden schlief Thomas Edison, der Erfinder der Glühbirne, der die Ansicht vertrat, dass zu viel Schlaf ineffizient mache. Quelle: NZZ

3 mal so gut können wir Neues aufnehmen und lernen, wenn wir gut geschlafen haben. Quelle: Nature Neuroscience.

1,5 Stunden weniger als vor 100 Jahren schlafen die Menschen heute. Quelle: Die Welt.

Tagesspiegel - Debatten


Hintergründe und Expertisen zu aktuellen Diskussionen: Tagesspiegel Causa, das Debattenmagazin des Tagesspiegels.

Hier geht es zu Tagesspiegel Causa!

0 Kommentare

Neuester Kommentar