Zeitung Heute : Gebrauchtwagen im Osten beliebt

Urban Media GmbH

Frankfurt (Oder). Ein Boom bei der Ausfuhr von Gebrauchtwagen stellt Autofahrer an deutsch-polnischen Grenzübergängen in diesen Tagen erneut auf die Geduldsprobe. Bei der Ausreise nach Polen gibt es in Brandenburg Wartezeiten von bis zu fü nf Stunden, berichtete das Bundesgrenzschutzamt Frankfurt (Oder) am Freitag.

Grund dafür sei eine seit einiger Zeit besonders hohe Zahl von Wagen mit Ausfuhrkennzeichen, deren Ziel die Länder der ehemaligen Sowjetunion sind.

Auch in der Nähe von Warschau wurden in den vergangenen Tagen auffällig viele Gebrauchtwagentransporte beobachtet. Sie sind auf der Trasse Richtung Weißrussland unterwegs, hieß es. Polen hatte zu Jahresanfang die Bestimmungen fü r die Einfuhr von Gebrauchtwagen aus der Europäischen Union gelockert. Autos dürfen nun älter als zehn Jahre sein. Für Unfallwagen gilt allerdings weiterhin ein Einfuhrverbot.

Am Autobahngrenzübergang Frankfurt mussten die Reisenden am Donnerstag und Freitag bis zu fünf Stunden warten, an den Übergängen Schwedt (Uckermark), Küstrin-Kietz (Märkisch-Oderland) und Gubinchen/Gubinek (Spree-Neiße) hieß es länger als eine Stunde anstehen.

Das Bundesgrenzschutzamt Frankfurt (Oder)informiert an einem Servicetelefon über die derzeit aktuellen Wartezeiten (0335/56 24 77 77) und bittet alle Bürger , auf unnötige Fahrten nach Polen möglichst zu verzichten. dpa

Tagesspiegel - Debatten


Hintergründe und Expertisen zu aktuellen Diskussionen: Tagesspiegel Causa, das Debattenmagazin des Tagesspiegels.

Hier geht es zu Tagesspiegel Causa!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben