Zeitung Heute : Geiziger golfen

Platzreife? Aufnahmegebühr? Etikette? Davon hält „Golfer’s Friend“ wenig. Auf der Anlage nahe dem Ku’damm kann man schon für ein paar Euro spielen

-

SONDERTHEMA: GOLF

„Wenn die Leute den Schläger erst einmal in den Händen halten, dann ist es passiert.“ Jörn Rohde, Geschäftsführer von „Golfer’s Friend“, hat schon viele Berliner zum Golfsport gebracht. Wer sich einmal aufs Grün wagen möchte, ohne sich gleich an einen Verein zu binden, dem bietet sich jetzt in Berlin eine neue Gelegenheit: Die Driving Range von „Golfer’s Friend“ in CharlottenburgWilmersdorf ist komplett umgebaut. 45 Abschlagplätze, fünf Löcher, Lounge, Terrasse, Shop und Pool – gerade mal ein paar hundert Meter Luftlinie vom Kurfürstendamm entfernt.

Kein Wunder, dass viele Golfspieler schnell mal in der Mittagspause vorbeikommen. „Die Geschäftsleute sind ja in ein paar Autominuten hier“, sagt Rohde. Zur Kundschaft gehören je zur Hälfte Männer und Frauen. Viele bestellen zur „Happy Hour“ diesmal aber keinen Cocktail, sondern 40 Bälle für zwei Euro. Das Angebot gilt jeweils von 8 bis 14 Uhr. Überhaupt ist das Schwingen des Schlägers auf der Übungsanlage an der Cordesstraße recht erschwinglich. Immer freitags veranstaltet die angeschlossene Golfschule einen Schnupperkursus – anderthalb Stunden ab 17 Uhr kosten 9 Euro. Schläger und Bälle sowie weiteres Zubehör wird gestellt. Bis zu 2500 Leute streifen an der Driving Range jede Woche ihren Handschuh über – und vergessen Termindruck, Geschäftsbilanzen, Familiensorgen. Mit 149 Euro ist der Eleve bei der Platzerlaubnis dabei, die Prüfung wird auf dem 18-Loch-Platz des Golfclubs Kallin absolviert.

„Golfer’s Friend“ fing als Newcomer der Szene vor fast genau vier Jahren in der Engelhardt-Brauerei an der Charlottenburger Danckelmannstraße mit einem Verkaufsbüro an. „Wir sprechen Golf" lautet das Motto. Und deswegen ist in den Läden neben dem Verkaufstresen auch gleich ein Ausschank eingerichtet, an dem Golfer mit Gleichgesinnten oder Angestellten plaudern. Wer sich Sportkleidung oder Golfausrüstung zulegen möchte, darf vorher am „Rabattrad“ drehen: Das bleibt dann bei einem Discount zwischen 10 und 50 Prozent stehen. Zudem kann auf einer einzigartigen Schlägerbörse gebrauchtes Equipment getauscht, gekauft oder verrechnet werden. Neben den Shops in Berlin gibt es auch Läden auf der Insel Usedom, am Golf- und Landhotel Balmer See sowie auf dem Weg Richtung Ostsee im Golfclub Prenden. „Golfer’s Friend" organisiert auch eigene Turniere. So wird ab 2. Mai jeden Freitag zur „Beginner und Gewinner Party" eingeladen – Absolventen und Turniersieger des Vormonats können gebührenfrei feiern und fünf Freunde mitbringen. Diese sind dann für 15 Euro ebenfalls bei Spiel und Buffet dabei.

Von Etikette halten die City-Golfer wirklich wenig: Am 28. Juni steigt gar eine „Pool Party" mit einer Bademeisterin namens Pamela. Wer in Bikini oder Badehose kommt, hat freien Eintritt. Im Sommer soll es weitere Pool- und Grillpartys für Golfer und Golfinteressierte unter Flutlicht geben.

Ob die etablierten Berliner Vereine diese neue Form des hedonistischen Dumping-Golfens nicht ein wenig milde belächeln? Geschäftsführer Jörn Rohe hat eher das Gegenteil erfahren. „Zu uns kommen ja auch viele viele Mitglieder aus Wannsee oder Gatow zum Techniktraining.“ Zudem freuen sich die Betreiber der großen Golfplätze in Brandenburg Rohde zufolge darüber, dass die Golfer-Freunde mitten in der Berliner City potenzielle Neukundschaft auch für sie akquirieren. Und so üben immer mehr Großstädter auf dem ehemaligen Industriegelände nahe der Deutschlandhalle zielen, abschlagen, putten. Und doch fehlt den Golfer´s Friends bei all dem sportlichen Vergnügen noch eines zum Glück. Jörn Rohde: „Ein eigener Golfplatz hier mitten in der City, das wär’s.“ hcm/kög

Weitere Informationen gibt es bei „Golfer’s Friend“, City-Driving-Range, Cordesstrasse 3, 14055 Grunewald, Telefon 3260 3250. Öffnungszeiten 7 Tage die Woche, Montag bis Freitag von 8 Uhr bis in die Nacht. Samstag und Sonntag von 10 Uhr bis nachts. Im Internet: www.golfersfriend.de .

Tagesspiegel - Debatten


Hintergründe und Expertisen zu aktuellen Diskussionen: Tagesspiegel Causa, das Debattenmagazin des Tagesspiegels.

Hier geht es zu Tagesspiegel Causa!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben