Zeitung Heute : Geld für Firmengründer

CHRISTINA TILMANN

Ein Multimedia-Wettbewerb prämiert GeschäftsideenCHRISTINA TILMANNsEine tolle Idee zur Unternehmensgründung, aber leider kein Geld? Wo der Sponsor fehlt, kann ein Preisgeld helfen.Das Bundesministerium für Bildung, Wissenschaft, Forschung und Technologie (BMBF) hat zur Unterstützung von Unternehmensgründungen im Bereich Multimedia einen "Gründerwettbewerb Multimedia" ausgeschrieben.Mit diesem, auch in den nächsten zwei Jahren geplanten Wettbewerb, für den jedes Jahr Gelder in Höhe von 2 Millionen Mark bereitgestellt werden, hofft Bundesminister Jürgen Rüttgers, den Medienstandort Deutschland attraktiver zu gestalten.Am 31.Januar ist Einsendeschluß. Den 100 besten Gründungsideen winkt daher ein Gewinn von jeweils 10 000 Mark, die 10 besten werden mit jeweils 20 000 Mark belohnt und können zusätzlich auf eine Unterstützung von 40 000 Mark zur Ausarbeitung ihres Geschäftsplans rechnen.Darüberhinaus wird ihnen die Gelegenheit geboten, ihre Ideen auf einem Investment-Forum interessierten Unternehmen vorzustellen.Ein Sonderpreis in Höhe von 15 000 Mark, verbunden mit einer Grundausstattung für Telekommunikation in Höhe von 5000 Mark stellt die Deutsche Telekom AG gemeinsam mit der Deutschen Ausgleichsbank für den besten Geschäftsplan in Aussicht.Insgesamt kann ein Gründer also bis zu 80 000 Mark erhalten. Über 1500 Anfragen seien bislang eingegangen, meldet das VDI/VDE Technologiezentrum Informationstechnik, das mit der Durchführung des Wettbewerbs beauftragt ist.Mit etwa 300 Vorschlägen wird bis Ende Januar gerechnet, knapp die Hälfte davon ist schon eingetroffen.Eingereicht werden können Vorschläge aus dem Bereichen Dienstleistungen oder Produkte, mit denen Kommunikationsprozesse entweder verbessert oder neu geschaffen werden.Dabei ist es gleichgültig, ob die Entwürfe Komponentencharakter haben und sich in vorhandene Nutzungen integrieren lassen, oder Systemcharakter und vorhandene Komponenten zu neuen Geschäftsfeldern zusammenfügen.Elektronische Auskunftsysteme, Shopping Points, Teleservice im Bereich Medizin, Pflege, Bildung und Kommerz können ebenso Gegenstand der Konzepte sein wie technische Neuerungen im Bereich Datenkompression, Sicherungsysteme, Modems, Schnittstellen etc.Gemeinsam muß den Produkten nur die Möglichkeit zur interaktiven Nutzung und die Integration verschiedener Medientypen (Akustik, Bilderstellung, Text, Grafik) sein. Entwürfe können noch bis 31.Januar 1998 eingesandt werden an das VDI/VDE ­ Technologiezentrum, Rheinstr.10 B, 14513 Teltow, Tel.03328/435-205.Informationen auch im Internet unter

Tagesspiegel - Debatten


Hintergründe und Expertisen zu aktuellen Diskussionen: Tagesspiegel Causa, das Debattenmagazin des Tagesspiegels.

Hier geht es zu Tagesspiegel Causa!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben