Zeitung Heute : Geschimpft werden darf nur auf den Gatten

MATILDA JORDANOVA

Einer US-Amerikanerin hat ein Gericht im letzten Jahr das Sorgerecht für ihre zwei Kinder aberkannt.Die Frau soll 12 Stunden täglich im Internet verbracht und darüber Kinder und Haushalt glatt vergessen haben.Ich gestehe, ich gehöre auch zu der Spezies "Mutter mit Modem".Na ja, in meinem Fall mit ISDN-Karte.Wenn mein Dreijähriger Mutters Abwesenheit nutzt, um an den Hundekuchen herumzuknabbern, rufe ich nur "Mach keinen Mist, Junge!" und wende mich wieder dem Computer zu.Denn mein Provider kassiert ja weiter ab.Aber mit der amerikanischen Rabenmutter will ich wahrlich nichts gemeinsam haben.Wenn schon Deutschlands Mütter surfen, dann ausschließlich zum Wohle ihrer Kleinen.

Was bringt eine Frau ins Netz, fragen sich Soziologen und Informatiker immer wieder.Verzeih ihnen, oh Allmächtiger, sie kennen "Mütter mit Modem" nicht.Hier lächeln einen die Babies vom Bildschirm an, und Kugelbäuche strecken sich stolz hervor.Hier sind die Web-Seiten mit Stiefmütterchen und Gummibärchen ausgeschmückt.Und nur hier, im Web-Ring meiner Schicksalschwestern - denn beteiligen dürfen sich nur Mütter oder zumindest Schwangere - bekomme ich Verständnis und Rat für jede Lebenslage.Was hätte ich ohne sie gemacht, als ich neulich meinen sündhaft teuren Alessi-Kessel auf der heißen Herdplatte vergessen habe? Ich stürzte zum PC und bat die virtuelle Gemeinschaft um Hilfe.Die Mail kam nur wenig später.

Ich liebe es, durch die aufgeräumten "Frauenzimmer" Jeanettes spazierenzugehen.Klick, und ich bin in ihrem Babyzimmer, klick, in der Küche, klick, und auf der Toilette.Aber wieso liegt bei ihr kein Spielzeug auf dem Boden, wieso verstopfen keine Haare den Ausguß? Das Foto ist bestimmt nach dem Frühjahrsputz aufgenommen und eingescannt worden.Nichts wie weg hier.Sonst überwältigt mich noch das Bedürfnis, zu Hause sofort Staub zu wischen.

Über Scheuermittel weiß Carola Bescheid.Sie ist schließlich die bekennende Hausfrau unter den HTML-Versierten.Ihre Hausfrauenseiten gehören zu den Top100 im Internet - mit mehr als 120 000 Zugriffen in nur einem Jahr.Was Carola, die Gründerin des Web-Rings, macht, macht sie ordentlich.Ihre Seiten scheinen so einwandfrei zu funktionieren wie ihr Haushalt.Und sie sorgt dafür, daß sich ihre Gäste im Wohnzimmer, sprich: im Forum, auch benehmen.Keine Schlammschlachten, bitte schön, geschimpft werden darf nur auf die Ehepartner.Der Ehemann - das unbekannte Monster.Vor allem auf dem Beifahrersitz.Darüber gibt es viele traumatische Geschichten.

Wo sind bloß die Männer geblieben? Unter der Rubrik "Neues von den Männern", wo denn sonst.Von Kochrezepten haben sie keine Ahnung, und Schwangerschaftsstreifen kriegen sie eh nicht.Über die Bäuche ihrer Frauen und Freundinnen breiten sie sich jedoch so aus, daß ich fast schon einigen Kölner Anthropologinnen mit ihrer These zustimme: Männer haben Gebärneid.Interessant nur, wer von ihnen in Erziehungsurlaub ist.

Was macht eine Mutter, wenn ihr beim Einkauf die Hefewürfel unter das Auto purzeln? Sie startet eine Online-Diskussion pro und contra Babytragetücher.Und wenn sie, Trotzkind im Schlepptau, im Supermarkt unausweichlich auf die Süßigkeiten an der Kasse zusteuert? Sie mobilisiert die Eltern gegen die Quengelware bundesweit per Internet - ja-ja, ich habe mir auch Carolas Protestbrief ausgedruckt.Und was macht eine Mutter, die wieder berufstätig sein will? Null.Nix.Teilzeit? Telearbeit? Kein Thema.

Macht nichts, wir bleiben lieber unter uns und holen einen virtuellen Kaffee aus dem Automat.(Gut, daß Carola noch kein Digi-Cash eingeführt hat.) Gestandene Familienmanagerinnen erzählen von ihrem ganz normalen Alltag: In aller Herrgottsfrüh aus dem Bett gestiegen, Fläschchen aufwärmen, Müsli zubereiten, ältere Geschwister zum Kindergarten bringen, das Baby füttern, putzen, kochen, einkaufen..Unwiderstehlich, die neuesten Fotos von Lisa, Ann und Florian...Die Berichte über Geburtserlebnisse sind allerdings etwas nur für Hartgesottene.Aber kaum ist die Dammschnittsnaht verheilt, schon sitzt die Wöchnerin vor dem PC (oder schreibt sie im Stehen?) und haut das frische Leid in die Tasten.Oohh, warum klärte mich meinerzeit keine auf, daß Sex solch unangenehme Folgen haben kann?

Der Web-Ring "Mütter mit Modem" kann von der Homepage einer jeden Teilnehmerin erreicht werden.Z.B.

www.hausfrauenseite.de

www.discount.de/potthast

www.kids.t-data.com

Tagesspiegel - Debatten


Hintergründe und Expertisen zu aktuellen Diskussionen: Tagesspiegel Causa, das Debattenmagazin des Tagesspiegels.

Hier geht es zu Tagesspiegel Causa!

0 Kommentare

Neuester Kommentar