Zeitung Heute : Gestern und heute

-

DAS VORBILD

Jean-Baptiste Colbert starb bereits 1683 in Paris, hat aber bei Sarrazin einen bleibenden Eindruck hinterlassen. Unter dem Sonnenkönig Ludwig XIV. war Colbert ein erfolgreicher Finanzminister und Begründer des Merkantilismus. Er schaffte es, den Staatshaushalt zu sanieren. „Colbert hat Ludwig XIV. mehrfach vor dem finanziellen Ruin gerettet“, lobt Sarrazin. Nur den sündhaft teuren Bau des Schlosses von Versailles habe er leider nicht verhindern können.

DIE EHEFRAU

Ursula Sarrazin (55) , hat ihren Mann bei einem Studentenfest in Bonn kennengelernt. Sie ist Lehrerin an einer Sonderschule in Charlottenburg-Wilmersdorf. „Und deshalb eine wichtige Gesprächspartnerin auch in bildungspolitischen Fragen“, sagt ihr Mann. Die zwei Söhne der Sarrazins sind 20 und 21 Jahre alt.

DER GEGNER

Klaus Böger (61) , der Schulsenator von Berlin und Sarrazin sind ein seltsames Pärchen. So wie Plisch und Plum. Wenn es in den vergangenen Jahren um die Lehrerausstattung, Mittel für die Sanierung von Schulen, um Zuwendungen für die Jugendhilfe ging, fuhr der Finanzsenator dem Parteifreund Böger immer wieder in die Parade. Sarrazin lässt bis heute keinen Zweifel daran, dass er die Berliner Schulen für personell überausgestattet hält – und qualitativ schlecht. „Ach Thilo“, seufzt dann Klaus Böger.

Tagesspiegel - Debatten


Hintergründe und Expertisen zu aktuellen Diskussionen: Tagesspiegel Causa, das Debattenmagazin des Tagesspiegels.

Hier geht es zu Tagesspiegel Causa!

0 Kommentare

Neuester Kommentar