Zeitung Heute : Gilbert Trigano: "Erfinder" des Club Méditerranée gestorben

Im Alter von 80 Jahren ist in der vergangenen Woche der Tourismus-Pionier und Mitbegründer des französischen Reise-Unternehmens Club Méditerranée, Gilbert Trigano, gestorben. Gilbert Trigano leitete fast 40 Jahre lang als Präsident die Geschicke des Reisekonzerns, der sich mit seinen Club-Dörfern schon früh einer neuen Form des Reisens verschrieben hatte.

Die Sehnsucht nach einem klassenlosen "Paradies" hatte der lange Zeit bekennende Marxist in seinen Ferienanlagen umzusetzen versucht, die er bald zu einem weltumspannenden Imperium mit Milliardenumsätzen ausbaute. Mit zahllosen Sport- und Kulturangeboten sowie Programmen zur persönlichen Entfaltung im Urlaub vervollkommnete der Meister des "Alles inklusive" später sein Konzept, das auch dem Büffet zu neuer Prachtentfaltung verholfen hatte.

Aus der "Gesellschaft für Feriendörfer" wurde schließlich 1963 der Club Méditerranée, deren Leiter er bis 1993 blieb. Sein Sohn Serge wurde mit ihm 1997 von den Mehrheits-Aktionären - darunter der Agnelli-Familie - aus dem Unternehmen gedrängt, als sich eine Schieflage abzeichnete.

Tagesspiegel - Debatten


Hintergründe und Expertisen zu aktuellen Diskussionen: Tagesspiegel Causa, das Debattenmagazin des Tagesspiegels.

Hier geht es zu Tagesspiegel Causa!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben