Zeitung Heute : Griechenland: Uns droht im Juli der Bankrott

Berlin - Griechenland droht offenbar bereits zum 18. Juli die Zahlungsunfähigkeit. Sollten die Experten der EU, des Internationalen Währungsfonds (IWF) und der Europäischen Zentralbank (EZB) nicht bis Ende Juni grünes Licht für die zwölf Milliarden Euro umfassende nächste Tranche des Rettungspakets geben, werde das Land Mitte Juli zahlungsunfähig sein, berichteten griechische Medien. „Dies würde aller Wahrscheinlichkeit nach den Bankrott bedeuten“, sagte der griechische Ministerpräsident Giorgos Papandreou der Athener Zeitung „Ethnos“. Hans-Peter Keitel, Präsident des Bundesverbandes der Deutschen Industrie (BDI), verteidigte die Griechenlandhilfe der Euroländer. „Auch aus Eigeninteresse und als Hilfe zur Selbsthilfe“, sagte Keitel dem Tagesspiegel. Empfehlungen des früheren BDI- Präsidenten Hans-Olaf Henkel, die Währungsunion zu verlassen, wies Keitel zurück. Ein Austritt Griechenlands sei „keine Lösung“. Tsp

Tagesspiegel - Debatten


Hintergründe und Expertisen zu aktuellen Diskussionen: Tagesspiegel Causa, das Debattenmagazin des Tagesspiegels.

Hier geht es zu Tagesspiegel Causa!

4 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben