Zeitung Heute : Große Oper und Discomusik

Händels Zeitalter steht wieder auf

-

Die TU Berlin präsentiert zur Langen Nacht der Wissenschaften auch Installationen, Ausstellungen und Filme, die sich um die Musik drehen. Das ist auch ein Beitrag zum „Jahr der Geisteswissenschaften“. So wird es eine musikalische Expedition durch Berlin geben. In einer einfachen Hymne, im bunten Musical, in der Karaoke-Bar und in der Oper – überall hört man Berlin. Studenten zeigen es in einem Videoclip.

Aber auch ganz große Oper ist zu erleben. Arien aus „Rinaldo“ werden gesungen und Georg Friedrich Händel spielt am Cembalo. Studenten der Musikwissenschaft entführen in die Zeit des Barock. Sie porträtieren Komponisten, dokumentieren historische Operninszenierungen und schlüpfen in zeitgenössische Kostüme. So wird Händels Zeitalter sinnlich lebendig. Der Komponist schuf berühmte Werke wie die „Wassermusik“ oder die „Feuerwerksmusik“. Für Kinder gibt es sogar einen „Händel-Erlebnis-Raum“. Dort können sie raten, malen und basteln. Noch ein anderer großer deutscher Musiker steht auf dem Programm: Johann Sebastian Bach. Seine vierstimmige Fuge erklingt aus getrennten Lautsprechern in verschiedenen Ecken des Raumes. So wird der Hörer in die Situation eines Pianisten versetzt, der im Geist die Einzelstimmen trennt. SN

Tagesspiegel - Debatten


Hintergründe und Expertisen zu aktuellen Diskussionen: Tagesspiegel Causa, das Debattenmagazin des Tagesspiegels.

Hier geht es zu Tagesspiegel Causa!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben