Zeitung Heute : Grund zur Freude

Bundespräsident Rau zum 40. Jahrestag des Elysée-Vertrags

-

Der ElyséeVertrag über die deutsch-französische Freundschaft wird vierzig Jahre alt – das ist ein ganz besonderer Grund zur Freude! Dieser Vertrag markiert einen grundlegenden Wandel in den Köpfen und Herzen unserer Völker. Die Politik der Aussöhnung entsprang der Erkenntnis, dass beide Länder im zusammenwachsenden Europa auf Zusammenarbeit angewiesen sind. Sie hat die Menschen erreicht – auch für de Gaulle und Adenauer war sie nicht nur eine politische Aufgabe, sondern auch eine Herzensangelegenheit.

Heute sind die französischen Beziehungen ein zentrales Stück gelebter europäischer Normalität und enger denn je. Sieben Millionen Jugendliche haben sich seit 1963 gegenseitig besucht, 5000 Schulpartnerschaften und 2000 Städtepartnerschaften sind entstanden, wir haben eine „Deutsch-Französische Brigade“ und einen gemeinsamen Fernsehkanal arte.

Die deutsch-französische Freundschaft berührt unmittelbar unsere beiden Länder, ist aber auch Voraussetzung für den europäischen Einigungsprozess. Gleichzeitig ist sie zum Vorbild für andere historische Versöhnungsprozesse geworden. Ich gebe die Hoffnung nicht auf, dass so etwas auch in anderen Regionen, so zum Beispiel im Nahen Osten, möglich ist.

Wir haben allen Grund, am 22. Januar in Paris und am 23. Januar in Berlin die deutsch-französische Freundschaft zu feiern. Ich freue mich, dass wir das gemeinsam mit Präsident Chirac und vielen deutschen und französischen Freunden tun werden.

Tagesspiegel - Debatten


Hintergründe und Expertisen zu aktuellen Diskussionen: Tagesspiegel Causa, das Debattenmagazin des Tagesspiegels.

Hier geht es zu Tagesspiegel Causa!

0 Kommentare

Neuester Kommentar