Zeitung Heute : GRUSELTHRILLER

House at the End of the Street.

Martin Schwarz

Elissa ist mit ihrer Mutter Sarah von Chicago in die Provinz gezogen. Gleich neben ihrem Haus steht jenes der Jacobsons. Dort soll vier Jahre zuvor die geistig verwirrte Tochter des Hauses ihre Eltern ermordet haben, seither ist sie verschwunden. Übrig blieb ihr älterer Bruder Ryan Jacobson; der schüchterne Mann lebt nun alleine in dem Domizil. Gegen den Willen ihrer Mutter freundet sich Elissa mit Ryan an. Und wer hätte es gedacht: Ryan hat ein dunkles Geheimnis. Hofft man wegen der guten Besetzung – neben Jennifer Lawrence und Elisabeth Shue spielt Gil Bellows als Kleinstadtcop mit – auf einen ungewöhnlichen Film, so stellt sich bald heraus, dass es sich hier zwar um einen soliden, aber wenig innovativen Genrefilm handelt, der die Stereotypen zwar variiert, aber die bekannten Pfade letztlich doch nicht verlässt. Routiniert. Martin Schwarz

USA/CDN 2012, 101 Min., R: Mark Tonderai, D: Jennifer Lawrence, Elisabeth Shue

Tagesspiegel - Debatten


Hintergründe und Expertisen zu aktuellen Diskussionen: Tagesspiegel Causa, das Debattenmagazin des Tagesspiegels.

Hier geht es zu Tagesspiegel Causa!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben