Zeitung Heute : Gute Tropfen

Die „Enoteca Il Calice“ ist ein Schaufenster italienischer Wein- und Vorspeisenkultur

-

Wer im Restaurant unbesehen Pinot Grigio bestellt, der braucht die „Enoteca Il Calice“ nicht – es sei denn, um festzustellen, dass aus dieser Rebsorte in Italien auch guter Wein entstehen kann. Die Weinbar hinter den Säulen am Walter-Benjamin-Platz ist seit langem ein Schaufenster der italienischen Weinkultur.

Stammgäste wissen: Hierhin geht man wegen der umfassenden Auswahl kalter Vorspeisen, die nicht ohne Stolz mit dem Etikett „Superdegustazione“ vorgestellt werden und eine komplette mehrgängige Mahlzeit ersetzen. Feinste Rohmilchkäse, rare Würste und Schinken, dazu eine große Vielfalt eingelegter Gemüse, es ist alles da und seinen – nicht niedrigen – Preis allemal wert. Die Weinkarte enthält hunderte Flaschen, vom schlichten Landwein ab etwa 25 Euro bis rauf zum Supertoskaner. Rund zwei Dutzend davon sind offen verfügbar, was eine extensive Probe zu zweit sehr erleichtert. Sehr gut: die Weine, die der Chef Antonio Bragato im Friaul selbst macht. Die Kellner wissen gut Bescheid und lassen das den Zufallsgast durch Gestik wie Tonfall deutlich wissen; wer sich mit dem nüchtern geschäftsmäßigen Ton italienischer Trattorias auskennt, wird sich deshalb sofort heimisch fühlen. Die Küche bietet eine Reihe eigener kalter und warmer Gerichte an. Vieles gerät in der Hektik jedoch längst nicht so, wie es könnte, die AuberginenCaponata ist eiskalt, die Kichererbsencreme in der Aubergine belanglos, die dicke Ricotta-Sauce zu den Spinatgnocchi ein Sattmacher. Der perfekte Espresso tröstet allemal . .. bm

Walter-Benjamin-Platz 4, Tel. 324 23 08, tgl. 12 Uhr geöffnet

Haben Sie auch einen Buch- oder Gastro-Tipp? Schreiben Sie uns: redaktion@rundumskarree.de

Tagesspiegel - Debatten


Hintergründe und Expertisen zu aktuellen Diskussionen: Tagesspiegel Causa, das Debattenmagazin des Tagesspiegels.

Hier geht es zu Tagesspiegel Causa!

0 Kommentare

Neuester Kommentar