Zeitung Heute : Herbsttreffen der IT-Branche

HOLGER SCHLÖSSER

Die Veranstalter der "Systems 98" strahlen.Während die CeBIT-Home in Hannover wegen des Ausstellerschwunds kürzlich noch Negativschlagzeilen machte, verzeichnet die Münchner Messe einen Anmeldeboom: In diesem Jahr wurde mit bislang 2320 Ausstellern 40 Prozent mehr Fläche als 1997 vermietet - ein Rekord in der 30jährigen Geschichte der Veranstaltung.Rund 120 000 Besucher werden vom 19.bis 23.Oktober auf dem neuen Messegelände erwartet.



Neben der CeBIT mit 7250 Ausstellern und weit über einer halben Million Besuchern nimmt sich die Münchner Veranstaltung jedoch nach wie vor bescheiden aus."Wir stufen die Systems als wichtige Messe ein.Vor allem für den süddeutschen, wenn nicht südeuropäischen Raum.Sie bleibt aber nach wie vor die Nummer zwei nach der CeBIT", so Klaus Höing Pressesprecher vom Peripheriehersteller Hewlett Packard, der sich nach zwei Veranstaltungen der Abstinenz wieder zurückgemeldet hat.

Zielgruppe der Messe sind Geschäftsleute, die sich über den Einsatz moderner Informations- und Kommunikationstechnologien in kleinen und mittelständischen Unternehmen informieren möchten.Sie finden auf der als "Business to Business"-Messe konzipierten Veranstaltung das gesamte Spektrum von Basis- und Anwendungssoftware über Hardware und Peripheriegeräte bis hin zu den Telekommunikations- und Netzwerklösungen.Dabei kann die Systems auf eine Reihe großer Namen verweisen: SAP, Lotus, Microsoft, Canon sowie Viag Intercom und die Telekom haben ihr Kommen zugesagt, um nur einige Austeller zu nennen.

"Ein wichtiges Ziel unserer Konzeption ist die Entwicklung weg von der bloßen Vermarktung von Standfläche hin zur Initiierung von Dialog", so Systems-Sprecherin Dorine Lattemann.Vor dem Gang in die Messehallen können sich die Besucher in verschiedenen Foren informieren.In sechs Hallen der "Messen in der Messe" laden Experten der Branche zum Erfahrungsaustausch ein über IT-Management, Web-Marketing, zukünftige Software-Anforderungen und über den strategischen Einsatz der IT-Technologie auf Geschäftsebene.



Zur Vertiefung des Themas Electronic Commerce veranstaltet die Messe München zusammen mit der Fachzeitschrift "w & v" einen Wettbewerb zur kommerziellen Nutzung des Internets.Hier kann man Fachleuten beim Aufbau eines Online-Weinladens über die Schultern schauen oder einfach nur zusehen, wie eine Kirchengemeinde online funktioniert.



Ein weiterer Schwerpunkt ist das Fachhandelszentrum "Systems for Channels", ein bereits traditioneller Treffpunkt des Fachhandels für Informations- und Kommunikationstechnologie mit Herstellern, Distributoren, Dienstleister, Einkaufsgenossenschaften und Verbänden.

Die Tageskarte kostet 48 Mark, zwei Tage 85 Mark.Schüler und Studenten zahlen nur 38 Mark.Weitere Informationen und Hotelreservierung unter www.systems.de

Tagesspiegel - Debatten


Hintergründe und Expertisen zu aktuellen Diskussionen: Tagesspiegel Causa, das Debattenmagazin des Tagesspiegels.

Hier geht es zu Tagesspiegel Causa!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben