Zeitung Heute : Hertha besiegt sich selbst

Auf der falschen Seite. Hertha-Stürmer Adrian Ramos (links) verlängert einen Freistoß von Fortuna Düsseldorf unhaltbar zum 1:2 ins eigene Tor – die Entscheidung. Foto: Maja Hitij/dapd
Auf der falschen Seite. Hertha-Stürmer Adrian Ramos (links) verlängert einen Freistoß von Fortuna Düsseldorf unhaltbar zum 1:2 ins...Foto: dapd

Berlin - Hertha BSC hat bereits im Hinspiel der Bundesliga-Relegation fast alle Chancen auf den Klassenerhalt verspielt. Die Mannschaft von Trainer Otto Rehhagel unterlag Fortuna Düsseldorf im Berliner Olympiastadion am Donnerstagabend mit 1:2 (1:0). Zweitligist Fortuna hingegen darf nach 15 Jahren auf die Rückkehr in die Fußball-Bundesliga hoffen. Am kommenden Dienstag können die Düsseldorfer daheim im Rückspiel den Aufstieg perfekt machen. Hertha ging durch einen Kopfballtreffer von Roman Hubnik in der 19. Minute in Führung und hatte auch Möglichkeiten, ein zweites Tor zu erzielen. Nach der Pause aber konnte Düsseldorf durch Thomas Bröker ausgleichen. Ein Kopfball-Eigentor von Hertha-Stürmer Adrian Ramos sorgte für den bitteren Endstand aus Sicht der Gastgeber. Den Berlinern, die erst am letzten Spieltag den Sprung auf den Relegationsrang geschafft hatten, droht nun der sechste Abstieg. Tsp

Tagesspiegel - Debatten


Hintergründe und Expertisen zu aktuellen Diskussionen: Tagesspiegel Causa, das Debattenmagazin des Tagesspiegels.

Hier geht es zu Tagesspiegel Causa!

1 Kommentar

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben